Egge-Diemel-Schule Westheim
Prima Klima in Klasse, Schule und Natur - EDie ist schon auf der richtigen Spur!
 
 
 

 

 

Aktuelles

Einschulungsfeier 13.08.2020

Einschulungsfeier 13.08.2020

Westheim Eine Einschulung unter Coronabedingungen ist schon etwas Besonderes und Außergewöhnliches. Wir freuen uns sehr, dass wir zwar mit Masken und auf dem Schulhof, anstatt wie üblich in unserer Turnhalle, heute unsere neuen Erstklässler begrüßen konnten. Hier finden Sie einige Eindrücke der Feier.

Kooperationstreffen der Schulen

Kooperationstreffen der Schulen

Marsberg. Am Dienstag, dem 18.02.2020, trafen sich Lehrerinnen und Lehrer aller Marsberger Schulen, um sich über Unterrichtsinhalte, Methoden und Bewertungskriterien auszutauschen. Es wurden insbesondere inhaltliche und methodische Schwerpunkte, Bestandteile von Lernzielkontrollen sowie die Zusammensetzung von Noten in den Fächern Mathematik, Deutsch und Englisch thematisiert. Ziel ist es, für die Schülerinnen und Schüler der vierten Klassen den Übergang von der Grundschule zur weiterführenden Schule möglichst "sanft" und problemlos zu gestalten. Der kollegiale Austausch wurde als sehr konstruktiv empfunden und soll in Zukunft wiederholt werden.

Besuch im HNF

Besuch im HNF

Paderborn Am Dienstag, den 28.Januar 2020, besuchte die Klasse 4a, gemeinsam mit den Lehrerinnen Frau Münstermann und Frau Münchow, das HNF in Paderborn. Dort wollten wir uns mit Robotern beschäftigen. Wir wurden von Chantal und Anki begrüßt. Sie sind Mitarbeiterinnen des HNF und haben uns den Vormittag über begleitet. Sie zeigten uns verschiedene Roboter. Ein besonderer war "Petra". Dieser Roboter konnte sprechen und führte uns herum. Chantal steuerte Petra über einen Bildschirm. Dort wählte sie aus, was Petra tun sollte. Petra brachte uns z.B. zu einem "Schachtürken". Der spielte gegen die Kinder Schach. Anschließend stellte Chantal bei Petra das Programm "Verstecken spielen" ein. Wir zählten bis 50 und musstne Petra dann suchen. Das haben wir schafft! Danach führten Chantal und Anki uns weiter herum und zeigten uns noch viele andere Roboter. Der größte Roboter im HNF war "Beppo". Er war ungefähr 2m hoch. Beppo konnte fegen. Dann gab es noch "Nadine". Sie sah nicht so künstlich aus, wie die anderen Roboter, sondern hatte Ähnlichkeit mit einem echten Menschen. Sie konnte z.B. lachen, den Mund bewegen und zwinkern. Man konnte ihr irgendwelche Fragen stellen und sie antwortete darauf. Als nächstes brachten uns Chantal und Anki in das Schülerlabor. Dort konnte man verschiedene Stationen bearbeiten. In kleinen Gruppen bastelten wir z.B. "Petra", den Roboter, spielten selbst Roboter und Programmierer und malten unsere Vorstellung von einem Roboter. Dann wurde erstmal Frühstückspause gemacht. Weil wir noch ein bisschen Zeit hatten, bis es weiterging, durften wir noch die Weltraumausstellung anschauen. In einem Raum man eine 3D-Brille aufsetzen und dachte, man wäre in einem Raumschiff. Nach der Pause trafen wir uns wieder im Schülerlabor, um an den Stationen weiterzuarbeiten. MIttags fuhren wir dann wieder zurück nach Hause. Es war ein sehr spannender Tag! Martha und Marie

Unsere Hospizprojektwoche

Unsere Hospizprojektwoche

Westheim Wir, die Klassen 4a und 4b, hatten vom 20.01.2020 bis zum 24.01.2020 eine Hospizwoche. Wir wurden in 5 Gruppen eingeteilt. Jeden Tag kamen 6 Mitglieder vom Hospizverein Marsberg. Jeden Tag hatten wir ein anderes Thema, aber unser Hauptthema war Sterben und Tod. Wir haben jeden Morgen und jeden Mittag das Lied "Der Himmel geht über uns allen auf" gesungen. Jeden Tag haben wir viele unterschiedliche Dinge gemacht, z.B. Efeu eingepflanzt, Pantomime und mit Fingerfarben gemalt. Den Film "Willi will´s wissen" fanden viele traurig. Am Freitag kamen die Eltern und Großeltern. Ihnen haben wir unsere Ergebnisse der 5 Gruppen vorgestellt. Elisa

Glasbläser

Glasbläser

Westheim „Guck mal, da macht einer Urlaub auf unserem Schulhof!“ So machte sich ein Erstklässler seinen Reim darauf, als er am Morgen ein Wohnmobil vor dem Schulgebäude sah. Kurze Zeit später wurde ihm klar, dass es sich dabei um den fahrbaren Untersatz der Glasbläser Sommer handelte, die am 21.11.2019 ihre Kunst den Kindern unserer Schule darbieten wollten. Im Gymnastikraum zeigte das Ehepaar anschaulich, wie man Glas erhitzen und bearbeiten muss, damit daraus Weihnachtsbaumspitzen, Vasen oder Tiere wie z.B. ein Schwan entstehen können. Die Schülerinnen und Schüler folgten interessiert den Ausführungen, bei denen auch der Spaß nicht zu kurz kam. So wurden Teile des Publikums und zwei freiwillige Helfer zur Freude aller anderen mit einer eigens dafür gefertigten Glaspfeife nassgespritzt. Besonderen Eindruck machte ein kleines Glas-Teufelchen, das in einer Wasserflasche wie von Geisterhand herauf und herunter gleiten konnte. Insgesamt eine kurzweilige und eindrucksvolle Vorführung!

Laternenzeit

Laternenzeit

Westheim Im Oktober und November werden an der Egge-Diemel-Schule traditionell Laternen für die Martinsumzüge in den einzelnen Ortsteilen gebastelt. Diese tollen Monsterlaternen haben unsere Zweitklässler hergestellt.

Ausflug zum Hammerhof (9.10.2019)

Ausflug zum Hammerhof (9.10.2019)

Hammerhof. Am Mittwoch vor den Herbstferien machte die Zweitklässler gemeinsam einen Ausflug zum Hammerhof. Nachdem das Wetter an den vorherigen Tagen meist sehr regnerisch war, waren wir froh, dass die Wetteraussichten am Ausflugstag besser waren. Bei kühlem, herbstlichem Wetter brachte uns der Bus morgens zum Hammerhof. Dort wurden wir von Herrn Florian Bitter und seinem Hund Titus vom Regionalforstamt empfangen. Nach einer kurzen Begrüßung ging es direkt in den Wald. Die erste Station waren die Wisente. An diesem Morgen hatten wir Glück, denn alle Wisente waren gut zu beobachten. Weil wir so einen Lärm gemacht haben und so viele Kinder waren, kamen die Wisente noch näher zu uns. Herr Bitter hat uns erklärt, dass die Wisente dies machen, um ihre Kälber zu beschützen. Unsere nächste Station waren die Wildschweine. Diese konnten wir anfangs gar nicht sehen, weil sie sich oben im Wald versteckt haben. Herr Bitter hat uns den Tipp gegeben, sie mit Kastanien anzulocken. Nachdem wir mehrere Kastanien in das Gehege geworfen haben, kamen die Wildscheine tatsächlich aus dem Wald. Jetzt konnten wir die Schweine genau beobachten. Unsere letzte Station waren die Tarpan Pferde. Bei ihnen haben wir uns besonders lange aufgehalten. Wir konnten sie prima streicheln und füttern. Nach einer stärkenden Picknickpause am Spielplatz, sind wir zum Abschluss noch auf den 12m hohen Aussichtsturm gestiegen. Von oben hatten wir eine tolle Aussicht! Wir wanderten anschließend zurück zum Hammerhof und spielten dort auf dem Spielplatz, bevor uns unsere Eltern mit unseren matschigen Hosen und Schuhen abholten. Ein toller Schulmorgen im Wald am Hammerhof ging rasend schnell vorüber.

Apfelsaftpressen in Oesdorf

Apfelsaftpressen in Oesdorf

Oesdorf. Die beiden ersten Klassen unserer Schule unternahmen am 04.10.2019 ihren ersten Ausflug nach Oesdorf. Während eine Klasse bei Linnemanns ihren eigenen Apfelsaft presste, konnte die jeweils andere mit der freundlichen Genehmigung des Oesdorfer Kindergartens auf deren Freigelände spielen und frühstücken. Bei Linnemanns mussten die Kinder zunächst ihre mitgebrachten Äpfel waschen, bevor sie in einem Muser zerkleinert wurden. Danach durften sie die Breimasse selbst in der Presse pressen und den gewonnenen Saft probieren. Zum Kosten boten Frau Ewers und ihre Schwester Britta den Kindern außerdem noch mit einer manuellen Schälmaschine geschnittene Apfelstücke sowie getrocknete Apfelringe an. Die Schülerinnen und Schüler konnten mit allen Sinnen erleben und hatten sichtlich Freude und Interesse an den Tätigkeiten und Vorgängen. Auf der abschließenden Wanderung hinunter nach Westheim sammelten die Kinder noch einige Kastanien und Blätter und kamen passend vor einem kräftigen Regenschauer wieder in der Schule an. Der selbstgepresste Apfelsaft wurde übrigens am letzten Schultag vor den Herbstferien zusammen mit einem von den Kindern geschnibbelten Obstsalat und Quarkspeise verzehrt. Lecker!

Gewässeruntersuchung an der Diemel

Gewässeruntersuchung an der Diemel

Westheim Gewässeruntersuchung an der Diemel Am 01.07.2019 sind wir mit der Klasse 4b an der Diemel gewesen. Frau Siemer und Frau Schäfer haben uns ein paar Regeln erklärt, an die wir uns halten mussten. Mit Gummistiefeln und Wasserschuhen sind wir dann in die Diemel gegangen. Als erstes dachten wir, dass das Wasser der Diemel nur bis zum Ende der Gummistiefel geht, aber dann ging es uns bis über unsere Knie. Als wir im Wasser waren, endeckten wir eine Stelle, wo ganz viele Lebewesen waren. Die taten wir dann in eine Becherlupe oder in einen Eimer für ein paar Minuten, um sie zu beobachten und zu bestimmen und dann ließen wir sie wieder frei. Als zwei Kinder eine Holzscheibe hochgehoben hatten, fanden sie sehr viele Lebewesen, z.B. einen Rollegel, Strudelwurm oder einen Bachflohkrebs. Wir blieben von der dritten Stunde bis zur fünften Stunde. Am Ende gingen wir wieder zur Schule und besprachen, wie viele Tiere wir gefunden hatten. Es waren drei schöne und spannende Stunden. Alexandra & Franziska & Greta aus der 4a

Ausflug zum Silberbach und ...

Ausflug zum Silberbach und ...

Detmold ...zu den Externsteinen Am Dienstag, 09.07.2019, haben wir Viertklässler einen Ausflug in den Teutoburger Wald in die Nähe von Detmold gemacht. Um 8.00 Uhr hat uns ein Bus von der Schule abgeholt und zur Kattenmühle gebracht. Die Fahrt hat ungefähr eine Stunde gedauert. Als wir angekommen sind, haben uns unsere Wanderführer Gerd und Nadine begrüßt und uns etwas über ein paar Pflanzen erzählt. Dann sind wir losgegangen und kamen bald an einen Steinbruch, wo wir klettern und spielen durften. Danach sind wir ein paar Kilometer gewandert und haben an interessanten Stellen angehalten. Auf dem Weg gab es immer wieder Blaubeeren, die alle gesammelt und gegessen haben. Sie haben unsere Zungen und Hände ganz lila gefärbt! Wir sind auf Wegen mit vielen Tannennadeln und Wurzeln gegangen und oft war der Silberbach in der Nähe. Einmal mussten wir ihn auch überqueren, aber das war nicht so schlimm, weil Steine im Fluss lagen. Als wir dann bei den Externsteinen ankamen, hat uns eine nette Frau begrüßt und uns sehr viel über die Externsteine erzählt. Sie hat uns ein Bild gezeigt, auf dem wir Jesus am Kreuz und darunter Adam und Eva entdeckt haben. Dann waren wir mit ihr in einer Grotte und unten an einem mittelalterlichen Grab. Zum Schluss sind wir noch auf einen Felsen mit einem Plateau gestiegen und haben uns die schöne Aussicht angeguckt. Als wir dann wieder unten waren, sind wir zum Parkplatz gegangen, wo uns der Bus abgeholt und in die einzelnen Ortschaften gebracht hat. hat. Wir waren zwischen halb drei und drei Uhr zu Hause. Der Ausflug hat allen Spaß gemacht! Eine Gemeinschaftsarbeit der 4a

Unsere Klassenfahrt nach Wewelsburg

Unsere Klassenfahrt nach Wewelsburg

Wewelsburg Am 27.05.2019 sind die Klassen 4a und 4b zur Wewelsburg gefahren. Morgens haben wir uns an der Schule um 8:15 Uhr getroffen. Wir sind mit dem Bus gefahren und haben die Koffer in den Bus geräumt. Beim Einpacken der Koffer hat uns die nette Busfahrerin geholfen. Dann ging es los. Die Busfahrt hat ungefähr eine halbe Stunde gedauert. Um die Zeit zu vertreiben, haben die meisten Spiele gespielt. Die Busfahrt hat nicht lange gedauert, da sich alle beschäftigt haben. Dann sind wir auf den Parkplatz von der Wewelsburg gefahren. Alle waren aufgeregt, da wir gleich die Zimmer bekamen. Leider durften wir erst um 11:00 Uhr in die Zimmer. Also haben wir noch eine kleine Wanderung gemacht und im Dorf alle ein Eis bekommen. So ging die Zeit schnell herum. Dann war es schon 11:30 Uhr und wir sind direkt, nachdem wie die Koffer in unsere Zimmer gestellt haben, zum Mittagessen gegangen. Als dann alle fertig waren, haben sich alle Bettlaken genommen und es sind alle in die Zimmer eingezogen. Dann hatten wir noch ein bisschen Freizeit. Viele haben sich in der Burg umgesehen. Als dann alle fertig waren, sind wir in den Garten gegangen, um ein Ritter-Spiel zu spielen. Da musste man versuchen, den gegenüberliegenden Ballon, der an einem Holzschwert hing, zu zerplatzen. Danach konnten wir noch ein bisschen draußen bleiben, bis wir zum Abendessen gerufen wurden. Nach dem Abendessen trafen wir uns vor der Burg, um das Chaosspiel zu spielen. Dabei muss man bei einer Zahl anfangen. Es hängen überall Zettel mit Ländern auf der Rückseite und auf der Vorderseite Zahlen. Zu jedem Land bekam man eine Aufgabe, zum Beispiel: Sagt die Monate im Jahr rückwärts auf oder macht eine Menschen-Pyramide. Dann haben wir im Innenhof ein mittelalterliches Schnick-Schnack-Schnuck gespielt. Danach gingen wir auf unsere Zimmer. Am nächsten Tag wurden wir morgens zum Frühstück geweckt. Dann sind wir zum Frühstück gegangen. Als wir wiederkamen, mussten wir uns ein eigenes Wappen überlegen und es anmalen. Danach gingen wir zum Mittagsessen. Dann sind wir in den Garten gegangen, um den gegenüberliegenden Gegner von der Wackelbrücke herunter zu schupsen. Als wir damit fertig waren, konnten wir einen Bogen schnitzen. Wer damit fertig war, konnte sich entscheiden, ob er sich ein Messer, einen Dolch oder einen Panzerknacker schnitzen wollte. Danach mussten wir alles auffegen und hatten Freizeit. Vor dem Abendessen sind wir in den Burgturm gegangen, um Bogen zu schießen mit unseren eigenen Bögen. Danach sind wir zum Abendessen gegangen und jeder hat noch Spiele gespielt. Am nächsten Morgen sind wir zum Frühstück gegangen. Dann hat jeder die Zimmer aufgeräumt und die Koffer gepackt. Die Busfahrt hat eine halbe Stunde gedauert. Dann waren wir schon an der Schule. Unsere Eltern haben schon auf uns gewartet. Uns hat die Klassenfahrt gut gefallen, weil wir zum Ritter geschlagen wurden. Von Simon, Johanna und Luisa

Waldjugendspiele 2019

Waldjugendspiele 2019

Meerhof Am Dienstag, den 02.Juli 2019, starteten wir, die Drittklässler, unseren Schultag nicht wie üblich in der Egge-Diemel Schule in Westheim, sondern am Waldlehrpfad in Meerhof. Dort erwarteten uns schon der Förster Andreas Ernst und die Försterin Doria Bauer. Gemeinsam mit ihnen, einigen Müttern und unseren Lehrerinnen machten wir uns in kleinen Gruppen auf den etwa 3,5 km langen Rundweg durch den Wald. Unterwegs mussten wir viele Aufgaben zusammen lösen. Dabei ging es nicht nur darum, verschiedene Baumarten zu unterscheiden, die Laute von Tieren zu hören und etwas über die Bedeutung des Waldes für uns Menschen zu lernen, sondern auch darum Aufgaben im Team zu erfüllen. Und auch Wissen über die Geschichte des Meerhofer Waldes, z.B. über die Blitzhütte und die Köhler haben wir erworben. Gegen Mittag klarte auch endlich der Himmel auf und wir konnten noch gemeinsam auf den Hängebrücken spielen und Mandalas aus Naturmaterialien gestalten. Das war ein toller Vormittag! Ein besonderer Dank gilt Herrn Ernst, Frau Bauer und den engagierten Müttern!

KiRaKa kommt

KiRaKa kommt

Westheim/Köln In der ersten Woche nach den Osterferien kam der WDR zu uns in die Klassen 4a und 4b, da wir an der Aktion „KiRaKa kommt“ teilnahmen. Dass die Mitgestaltung des Kinderprogramms für uns alle ein tolles Erlebnis war, zeigen unsere rückblickenden Kommentare, von denen wir euch hier einige vorstellen: KiRaKa war sehr gut! Wir waren in den Nachrichten und in der Zeitung. (Artur) Wir sollten uns Musikwünsche ausdenken, die am Samstag im Radio kamen. Mein Freund Noah und ich haben uns das Lied „Chöre“ von Mark Forster ausgesucht. (Elias) Ich fand die KiRaKa Woche gut, weil wir gelernt haben, dass Fake News gefährlich sind. (Moritz) Ich fand alles super! Es ist cool, so im Radio zu sein. (Ramiz) Es hat mich gefreut, dass die Leute von KiRaKa zu uns gekommen sind. Es hat Spaß gemacht und ich fand es interessant. Ich hoffe, dass es KiRaKa noch sehr lange gibt! (Jason) Wir waren in Obermarsberg beim alten Rathaus, dem Schandpfahl und beim Buttenturm. Es war wirklich toll! (Noah) Wir freuten uns sehr über die KiRaKa Woche. Es kam eine Frau namens Christina. Sie hat mit uns eine Reportage gemacht. Danach haben wir einige Lieder gesungen. Das war toll! (Colin) Ich fand die KiRaKa Woche richtig lustig und ich hatte viel Spaß. Ich war auch zuerst etwas ängstlich, aber dann ging es. Alle waren so nett! (Amy) Die KiRaKa Woche war toll! Wir haben erst einmal über Radio gesprochen, dabei haben wir uns kennengelernt. Wir sind nach Obermarsberg gefahren und haben sehr viel darüber erfahren, wie es früher war. Am Freitag haben wir über Fake News geredet. Das war interessant! Am Ende der Woche sind drei Kinder nach Köln gefahren und haben CDs und Bücher gewonnen. Alle haben noch einen Anspitzer, eine Tafel, Aufkleber und einen Magneten erhalten. (Hannah) Mir hat die KiRaKa Woche sehr gut gefallen, denn der Besuch in Köln war sehr, sehr aufregend. Das Funkhaus ist richtig groß. Wir hätten uns ohne die nette Führerin glatt verlaufen. Es gab dort sogar einen Paternoster. Das ist ein Aufzug, der nur aus Kabinen besteht, die hoch oder runter fahren ohne zu stoppen. (Jan)

Wandertag zum „Baumhaus Neuenbeken“

Wandertag zum „Baumhaus Neuenbeken“

Neuenbeken Am 13.06.2019 sind die Klassen 1a und 1b mit ihren Klassenlehrerinnen und Integrationskräften per Bus nach Neuenbeken aufgebrochen. Nach der Busfahrt, die immer spannend für die Kinder ist, erreichten wir nach einem kurzen Fußmarsch unser Ziel. In einem alten Buchen- und Eichenhang ist ein Baumhaus, als „grünes Klassenzimmer“, in einer Höhe von 2,5 bis 7,5m an mehreren Bäumen angebracht und bietet Platz für eine ganze Schulklasse. Unsere SchülerInnen entdeckten zuerst auf eigene Initiative das Waldstück. Nach dem ertönen „der Schulglocke“ versammelten sich alle im Baumhaus-Klassenzimmer. Frau Hentschel- Montag war an diesem Morgen unsere „Natur-Lehrerin“. Sie stellte uns an einer Tafel den „Stundenplan“ vor: Thema: Bodentiere in der Streuschicht In diesem Kurs wird die wichtige Funktion der unscheinbaren Bodentiere thematisiert: • Zu Beginn sollten wir anhand einer Farbpalette passende Waldgegenstände finden. Schnell entdeckten wir, wie farbenfroh so ein Wald eigentlich ist. • Danach mussten wir mutig sein und in acht Fühlkästen verschiedene Materialien/Gegenstände erfühlen. Das war gar nicht so einfach, aber mit Teamarbeit schafften wir es schließlich alle Gegenstände zu erfühlen. • Mit Becherlupen und Löffeln gingen wir danach auf die Suche nach den vielen, unterschiedlichen Bodentieren. Auf einer Bestimmungskarte konnten wir nachschauen, welche Tiere wir entdeckt hatten. • Zurück im Baumhaus fertigten wir noch ein Faltbüchlein an, wo wir aufschreiben/-malen konnten, welche Tiere uns besonders gefallen haben. • Zum Abschluss setzten wir uns wahlweise auf den Waldboden, Baumstämme oder Steine. Wir genossen eine „Stille Minute“. Jeder von uns war ruhig und lauschte den Klängen des Waldes. Unser Vormittag, unsere Lerneinheit im Wald, war absolut spannend und vielseitig. Auf der Rückfahrt im Bus waren wir glücklich, aber auch müde ;-)

Art des Projektes

Kunde

Baumpflanzaktion

Baumpflanzaktion

Meierberg Pflanzaktion der Klassen 1a und 1b Am 06. Mai 2019 wurden die 1. Klassen zu einer Pflanzaktion von Setzlingen eingeladen. Die Aktion fand in einem Waldstück am Meierberg in Westheim statt. Dabei wurde die Klasse 1a von Frau Dickgreber, Frau Woitschek, Frau Hartmann und einer Mutter begleitet. Die Klasse 1b machte sich mit Frau Rybalkin, Frau Rücker- Fahle und drei Müttern auf den Weg. An dieser Stelle soll ein Mischwald entstehen, somit fanden sich unter den Setzlingen unter anderem Douglasien. Unter der fachkundigen Anleitung des Försters und seiner Mitarbeiter durften alle Beteiligten zu ihren mitgebrachten Schaufeln und Spaten greifen und loslegen.

CO2-Fresser? Was ist denn das?

CO2-Fresser? Was ist denn das?

Meerhof Unsere Schule, die Egge-Diemel-Schule in Westheim, hat schon viele Jahre die Patenschaft über eine Station des Walderlebnispfads in Meerhof. Genauer gesagt sind wir zuständig für die CO2-Fresser. Das sind in unserem Fall Krokodile aus Holz. Sie stellen Bäume dar, die das CO2 in der Luft in den für Menschen und Tiere wichtigen Sauerstoff verwandeln. Auf dem Foto kannst du sehen, wie sie aussehen. Es ist immer Aufgabe der Viertklässler, die Station im Frühjahr so herzurichten und anzumalen, dass sie wieder frisch und ansprechend aussieht. Dieses Jahr haben wir uns mit sieben Kindern und unserer Klassenlehrerin getroffen. In einer Schubkarre haben wir alle Materialien wie Farbe, Pinsel, alte Lappen, Müllbeutel, Zeitungen sowie eine Leiter mitgebracht. Nachdem wir uns abgesprochen und eingeteilt hatten, wer welche Stellen anpinselt, legten wir los. Dabei hatten wir viel Spaß und mancher Farbklecks landete nicht nur auf den CO2-Fressern, sondern auch mal im Gesicht oder Haar. Schon nach eineinhalb Stunden waren wir fertig und das Ergebnis kann sich sehen lassen: Die CO2-Fresser leuchten wieder kräftig und machen hoffentlich viele Waldbesucher darauf aufmerksam, gut mit unserer Natur umzugehen. „Unsere“ Station ist nur eine von vielen im Walderlebnispfad Meerhof. An anderen Stellen kannst du z. B. eine Köhlerhütte anschauen, Zapfen-Weitwurf machen, an einem Teich picknicken oder auf einem natürlichen Spielplatz spielen. Wenn du neugierig geworden bist, komm doch mal mit deinen Eltern vorbei. Unter https://www.naturpark-teutoburgerwald.de/attraction/walderlebnispfad-meerhof/ gibt es weitere Informationen.

Das Theaterstück „Michel aus Lönneberga“

Das Theaterstück „Michel aus Lönneberga“

Marsberg Am Montag, dem 11.03.2019, fuhren die dritten und vierten Klassen der Egge-Diemel-Schule um 9.00 Uhr zum Marsberger Gymnasium. Wir hatten noch 10 Minuten Zeit, um etwas zu essen und durften dann in die Aula. Dort saßen wir auf unseren reservierten Plätzen und mussten nur noch auf die Kinder aus den anderen Schulen warten. Dann ging es auch schon los. Der erste Teil hieß „Michel in der Suppenschüssel“. Die ganze Familie vom Katthult-Hof saß am Tisch und aß Rindfleischsuppe. Michel wollte den letzten Schluck Suppe haben und steckte deshalb seinen Kopf in die Suppenterrine. Dabei ist sein Kopf in der Suppenschüssel stecken geblieben. Damit die teure Schüssel nicht zertrümmert werden musste, sind die Eltern mit Michel extra zum Arzt gefahren, aber nachher hat sich das Problem von allein gelöst. Ständig hat Michel etwas ausgefressen oder anderen einen Streich gespielt. Bei einer anderen Szene hat er seine kleine Schwester Ida an die Fahnenstange gehängt und sie wie eine Flagge hinaufgezogen. Immer wenn Michel etwas ausgefressen hatte, wurde er in den Schuppen gesperrt. Aber manchmal hat er eigentlich auch Gutes getan so wie bei dem Teil, als er auf dem Jahrmarkt geholfen hat, einen Dieb zu stellen. Das Theaterstück war sehr lustig und hat uns gut gefallen. Gabriel, Luisa, Clemens und Ben

Egge-Diemel-Schule Helau!

Egge-Diemel-Schule Helau!

Westheim Auch in diesem Jahr wurde an der Egge-Diemel-Schule kräftig Karneval gefeiert. Los ging es an Weiberfastnacht mit den Feiern in den einzelnen Klassen. Anschließend ging es für alle mit einer großen Polonäse in den Gymnastikraum der Schule. Hier wurde nicht nur den Schülerinnen und Schülern und dem gesamten Team der Egge-Diemel-Schule, sondern auch den Ehrengästen vom KCE aus Essentho ein tolles Programm geboten. Das Publikum war schnell außer Rand und Band und sparte nicht mit seinen Raketen, die sich die zahlreichen Aktiven mit ihren Sketchen und Tänzen wirklich verdient hatten.

Entdeckertag 13.02.2019

Entdeckertag 13.02.2019

Beschreibung „Cosmische Winterhighlights im Naturpark Teutoburger Wald/Eggegebirge“ CosmosDirekt unterstützt „Naturpark-Entdeckertage“ Marsberg,13.02.2019 – Wer denkt, dass die Natur im Winter nichts Spannendes zu bieten hat, der wird bei den Entdeckertagen im Naturpark Teutoburger Wald/Eggegebirge eines Besseren belehrt. Das Unternehmen CosmosDirekt ist neuer Partner des Verbandes Deutscher Naturparke und unterstützt im Rahmen eines Sponsorings über 40 Naturpark-Entdeckertage, die Naturparke in Kooperation mit Schulen oder Kitas in den Winterwochen durchführen. Ziel des Projektes ist es, Kindern den Zugang zur Natur zu ermöglichen und Informationen über die Natur erlebnisorientiert zu vermitteln. Der Naturpark-Entdeckertag der Egge-Diemel-Schule in Westheim am Mittwoch, 13. Februar ist eines dieser Winterhighlights, denn auch im Naturpark Teutoburger Wald/Eggegebirge wird der Winter zum Abenteuer. Gemeinsam mit Förstern des Regionalforstamtes Soest-Sauerland gehen Schüler des vierten Jahrgangs auf winterliche Spurensuche. Winterzeit, das bedeutet für viele Tiere auch Nahrungsmangel. Deshalb erzählen viele Spuren auch von der Nahrungssuche und den Essgewohnheiten der Tiere und wie sich oft um ein paar Samenkörnchen gestritten wird. Im Rahmen der „Naturpark-Entdeckertage“ können mit Unterstützung des Versicherungsunternehmens CosmosDirekt bis Ende Februar 2019 Schulen und Kitas in Naturparken auf Entdeckungsreise gehen. Was die Kinder dabei alles erlebt und entdeckt haben, können Sie in Kürze auf www.naturparke.de/entdeckertage nachlesen.

Unser Besuch im HNF

Unser Besuch im HNF

Paderborn Am Donnerstag, 24.01.2019, war die Klasse 4a im Heinz-Nixdorf-Forum in Paderborn. Unsere Eltern haben uns dort mit dem Auto hingefahren. Dann mussten wir erst ein bisschen warten, bis unsere Betreuer Lars und Anki uns abgeholt haben. Sie haben uns in den dritten Stock geführt, wo wir uns mit Lars und einem Roboter in einen Halbkreis gesetzt haben. Mit dem Roboter, der Robbi genannt wurde, weil sein richtiger Name furchtbar lang war, hat Lars sich unterhalten. Aber nach einer Weile wollte der Roboter nicht mehr. Wir haben Laufzettel bekommen und haben dann zu zweit 7 Stationen bearbeitet. Zwei Stationen haben mir besonders gut gefallen und das waren die Stationen 3 und 5. An der 3. Station konnte man ein Spiel spielen und das war wirklich toll! Bei der 5. Station sollte man Würfel mit verschiedenen Befehlen in eine Reihenfolge legen. Wenn der Roboter sie alle gescannt hatte, musste man auf „Start“ drücken und er hat alles der Reihe nach ausgeführt. An den anderen Stationen konnte man sich eine „Petra“ aus Pappe basteln, einen Lego-Affen einen Rhythmus spielen lassen oder ihm ein passendes Bauteil einsetzen. Man konnte seinen Traumroboter zeichnen und dazu schreiben, was er alles können soll und mit seinem Partner nachspielen, dass einer Befehle gibt und der andere sie ausführen muss, indem er Magnete an die richtige Stelle in einem Feld setzt. Nach einer Weile durften wir nach unten in die Cafeteria und dort frühstücken. Als die Pause zu Ende war, haben wir weiter an den Stationen gearbeitet. Zum Schluss gingen wir in eine andere Etage des Museums und sahen dort einen Roboter namens Petra. Man konnte mit ihm verstecken spielen, also den Roboter suchen, wenn der sich versteckt hatte. Natürlich haben wir ihn gefunden! Es gab auch einen anderen Roboter, der Peter hieß und einen dritten, der wie ein Arm aussah und fegen konnte. Deshalb wird der Beppo genannt nach Beppo, dem Straßenfeger, aus der Geschichte „Momo“. Als die Führung zu Ende war, haben wir noch kurz besprochen, was uns gut gefallen hat und dann sind wir wieder mit unseren Eltern nach Hause gefahren. Von Alexandra und Simon

Unsere Hospiz-Projektwoche

Unsere Hospiz-Projektwoche

Westheim Vom 14.-18.01.2019 fand in unserer Klasse 4a ein Hospiz-Projekt statt. Dabei haben wir uns eine Woche lang mit dem Thema Tod und Sterben beschäftigt. Jeder Tag hatte ein anderes Thema. Zuerst haben wir Bänder in verschiedenen Farben aneinander geknotet und uns jeden Morgen mit einem Lied begrüßt. Dabei haben wir die Bänder immer im Kreis wandern lassen. Danach sind wir meistens in unsere Kleingruppen gegangen. Unsere Gruppenleiter waren Leute vom Hospizverein Marsberg und hießen Birgit, Ulla, Reinhild, Jochen, Laura und Gabi. Mit ihnen haben wir sehr viel geredet, gemalt, Plakate geschrieben, gebastelt und gelernt. Auch einen Film haben wir gesehen. Die Tage hatten diese Themen: Montag: Werden und Vergehen Dienstag: Krankheit und Leiden Mittwoch: Sterben und Tod Donnerstag: Vom Traurigsein Freitag: Trost und Trösten Am Freitag haben wir unsere Eltern eingeladen und ihnen alles gezeigt, was wir gemacht haben. Die Woche war eine sehr interessante Erfahrung. Übrigens hat unsere Parallelklasse das gleiche Projekt eine Woche nach uns durchgeführt. Am Ende ist das große Gruppenfoto entstanden. Von Johanna, Greta und Gabriel

Theater: Eine Weihnachtsgeschichte

Theater: Eine Weihnachtsgeschichte

Paderborn Am 12.12.2018 fuhren alle Klassen der Egge-Diemel-Schule Westheim nach Paderborn. Nach einem langen Fußmarsch erreichten wir das neue Theater. Wir mussten erst noch etwas warten, bevor wir in den Theatersaal durften. Dort hatten wir alle zusammen Plätze im unteren Bereich. Gezeigt wurde eine sehr schöne Geschichte, die eineinhalb Stunden gedauert hat. Dabei ging es um einen knauserigen alten Mann, dem zur Weihnachtszeit drei Geister erschienen sind und der sich danach geändert hat. Dann war es leider schon vorbei. Wieder nach einem längeren Fußmarsch erreichten wir die Busse. Ein Bus fuhr nach Westheim, einer nach Meerhof und Oesdorf und einer nach Essentho. Die Busse verteilten die Kinder auf alle Bushaltestellen. Zwei Kinder navigierten den Bus durch Meerhof. Verfasst von Niklas und Simon Die Adventsfeier In diesem Jahr haben wir mal wieder eine Adventsfeier gemacht. Wir hatten das Thema „Weihnachten in aller Welt“. Eröffnet wurde unser Programm mit einem Flötenstück. Danach haben einige Kinder ein Gedicht aufgesagt, worauf unsere Vorträge zu den verschiedenen Ländern folgten. Um zu sehen, ob die Eltern auch gut aufgepasst haben, haben wir ihnen am Ende Fragen zu unseren Vorträgen gestellt. Das hat echt gut geklappt! Nach der Aufführung konnten die Kinder im Nebenraum basteln und spielen. Die Eltern hatten Zeit zum Kaffeetrinken und Plätzchenessen. Zwischendurch haben wir Kinder auch noch ein bisschen draußen gespielt. Danach haben die meisten Eltern noch mit aufgeräumt und sind dann nach Hause gegangen. Das war eine sehr schöne Adventsfeier! Johanna und Greta

Das Fußball-Turnier in Marsberg

Das Fußball-Turnier in Marsberg

Marsberg Am 6. Dezember 2018 hat uns um 8.00 Uhr ein Bus an unserer Schule abgeholt und zum Marsberger Bahnhof gebracht. Von da aus sind wir zu Fuß zur Dreifachhalle gelaufen, wo wir um 8.45 Uhr unser erstes Spiel hatten. Dieses Spiel haben wir 2:1 gewonnen. Das zweite Spiel haben wir leider verloren. Das dritte Spiel war mit einem Ergebnis von 5:2 wieder besser, aber das vierte haben wir leider 1:5 verloren. Damit sind wir als Dritter in der Gruppe ausgeschieden. Aber so hatten wir noch genug Zeit, um etwas zu trinken und zu essen. Auch dass wir noch ein bisschen in der Halle herumlaufen konnten, hat viel Spaß gemacht. In unserer Mannschaft waren Clemens, Florian, Ben, Gabriel, Simon, Niklas, Almir, Emma, Sophie und Franziska und als Trainer ist Ralf mitgefahren. Alle anderen Kinder unserer Klasse waren auf der Tribüne und haben unsere Mannschaft oder die der Parallelklasse angefeuert, aber die sind auch ausgeschieden. Am Ende kam noch der Nikolaus und unsere Eltern haben uns abgeholt. Ben, Florian und Monique

Klasse2000 Zertifikat für unsere Schule

Klasse2000 Zertifikat für unsere Schule

Westheim. Stark und gesund – so sollen Kinder aufwachsen. Um sie dabei zu unterstützen, beteiligt sich die Egge-Diemel-Schule seit 8 Jahren am Gesundheitsprogramm Klasse2000. Dieses Engagement wurde jetzt zum dritten Mal mit dem Klasse2000-Zertifikat ausgezeichnet. Die Egge-Diemel-Schule nimmt seit dem Schuljahr 2010/11 an dem Unterrichtsprogramm Klasse2000 zur Gesundheitsförderung, Gewalt- und Suchtvorbeugung teil. Momentan beteiligen sich alle acht Klassen und erforschen mit der Symbolfigur KLARO, was sie selbst tun können um sich wohlzufühlen. Das bundesweite Programm begleitet die Kinder kontinuierlich von Klasse 1 bis 4. Frühzeitig werden die Grundschüler für das Thema Gesundheit begeistert und in ihrer persönlichen und sozialen Entwicklung gestärkt – denn starke Kinder brauchen weder Suchtmittel noch Gewalt. Zwei bis drei Mal pro Schuljahr führt die Klasse2000-Gesundheitsförderin Frau Heike Blühdorn neue Themen in den Unterricht ein, die die Lehrkräfte anschließend vertiefen. Spielerisch erfahren die Kinder, wie wichtig es ist, gesund und lecker zu essen, sich regelmäßig zu bewegen und zu entspannen, Probleme und Konflikte gewaltfrei zu lösen, Tabak und Alkohol kritisch zu beurteilen und auch bei Gruppendruck Nein sagen zu können. „Wir sind sehr stolz auf diese Auszeichnung“, freut sich Schulleiterin Anja Rücker-Fahle. Gesundheitsförderung ist bei uns ein zentrales Thema, für das wir uns gerne engagieren, denn nur wenn unsere Schüler gesund sind und sich wohlfühlen, können sie gut lernen. Die Kinder lernen in den Klasse2000-Stunden ein fundiertes Basiswissen, um auch zukünftig für ihre eigene Gesundheit Verantwortung übernehmen zu können.“ Um das Zertifikat zu erhalten, musste die Egge-Diemel-Schule mehrere Voraussetzungen erfüllen, z. B.: • mindestens 75 % aller Klassen nehmen an Klasse2000 teil • Klasse2000 ist im Schulprofil verankert • Die Schule hat Lehrkräfte zur Umsetzung und Bewertung von Klasse2000 befragt • Gesundheitsförderung spielt nicht nur im Unterricht, sondern im ganzen Schulleben eine wichtige Rolle. Die Egge-Diemel-Schule bietet ihren Schülern u.a. folgende gesundheitsfördernde Aktivitäten an: gesundes Schulfrühstück mit Schulmilchangebot, Bewegungspausen und Entspannungsübungen, Spielgeräteverleih in den Pausen… Klasse2000 wird über Spenden in Form von Patenschaften finanziert. Schulleiterin Anja Rücker-Fahle bedankte sich herzlich bei den Unterstützern, dem Lions-Club Brilon-Marsberg, dessen Präsident Karsten Drewes persönlich zur Zertifikats-Übergabe die Egge-Diemel-Schule besuchte. Mit 220 Euro pro Klasse und Schuljahr ermöglichen die Paten den Schülern, bei dem Unterrichtsprogramm mitzumachen. Die Egge-Diemel-Schule ist nun eine von 950 Schulen in Deutschland, denen das Zertifikat verliehen wurde. Insgesamt nehmen über 3.700 Schulen an Klasse2000 teil.

DFB-Mobil zu Gast

DFB-Mobil zu Gast

Westheim. Eine intensive Qualifizierungsmaßnahme für alle anwesenden Lehrer und ein tolles Erlebnis für die Klassen 4a und 4b: Am 30.10.2018 besuchte der Deutsche Fußball-Bund (DFB) die Egge-Diemel-Schule. Möglich wurde der Termin durch das Projekt „DFB-Mobil“. Insgesamt sind 30 Mobile in Deutschland unterwegs, wovon allein drei ausschließlich bei Grundschulen und Vereinen des Fußball- und Leichtathletik-Verbandes Westfalen (FLVW) Halt machen. Mit diesen Mobilen – bis unter das Dach vollgepackten Kleintransportern – fährt der DFB bundesweit bis an die Eingangstür der Vereinsheime und Grundschulen. Ziel des Schulbesuchs ist es, Lehrern direkt und unkompliziert praktische Tipps für das Spielen und Bewegen mit und ohne Ball zu geben. Der Teamer Günter Kmuche-Gabel demonstrierten mit 26 Viertklässlern kleine Trainingseinheiten, bei denen die Kinder ordentlich ins Schwitzen kamen. Zum Abschluss spielten vier Mannschaften im fliegenden Wechsel auch gegeneinander. Im Anschluss an die Demo-Stunde beantwortete der Trainer noch Fragen des Kollegiums und informierte über Qualifizierungsangebote und Kooperationsmöglichkeiten für Schulen. „Das ist eine willkommene Möglichkeit, uns Lehrerinnen praxisnah und kostenlos weiterzubilden und für die Kinder ein attraktives, zusätzliches Sportereignis“, meint Frau Rücker-Fahle, Schulleiterin der Egge-Diemel-Schule.

2. Mini-WM an der Egge-Diemel-Schule

2. Mini-WM an der Egge-Diemel-Schule

Westheim Rundes Leder Pfiff – unsere Mannschaft hat´s im Griff. Zweite Mini-WM an der Egge-Diemel-Schule Westheim ein voller Erfolg Anlässlich der diesjährigen Fußball-Weltmeisterschaft in Russland fanden an der Egge-Diemel-Schule in Westheim drei „Fußball-Mini-WM-Projekttage“ statt. Während der Projekttage wurde in allen Klassen zum Thema „Fußball-Weltmeisterschaft“ und zu den jeweils zugelosten Ländern fächerübergreifend gearbeitet. So wurden beispielweise Flaggen gebastelt, schwedisches Gebäck angefertigt, Power-Point-Präsentationen zu den teilnehmenden Ländern erstellt, die jeweiligen Nationalhymnen eingeübt, Tänze geprobt, das Fußballlied „Rundes Leder Pfiff“ als Motto-Song erlernt, Wimpelketten sowie Rasseln für die Fußballfans erstellt und vieles mehr. Am spannendsten waren aber natürlich die Fußballspiele, die in dem eigens geliehenen Street-Soccer-Feld des Kreissportamtes stattfanden. Die Ausleihgebühren wurden dankenswerterweise von der Volksband Marsberg und dem Förderverein der Egge-Diemel-Schule übernommen. Nachdem sich alle Spieler am ersten Tag bei ihren Testspielen mit den Gegebenheiten des Street-Soccer-Feldes vertraut machen konnten, fanden am zweiten Projekttag die Vorrundenspiele statt. In der Vorrunde spielten alle vier Mannschaften nach dem gemeinsamen Singen des Motto-Songs und der jeweiligen Nationalhymnen gegeneinander. Vertreten waren folgende Mannschaften: „Ägypten, Mexiko, Schweden und Australien“. Es wurde hoch motiviert Fußball gespielt und mit Feuereifer mitgefiebert. Nach der Auswertung der Vorrundenspiele standen dann die Gegner des Spiels um den dritten Platz und die des Endspiels für den letzten Projekttag fest. Alle Spieler haben hart gekämpft und wurden intensiv von ihren Mitschülern, Lehrerinnen, Eltern, Großeltern und OGS-Betreuerinnen angefeuert. Die Spiele und der Ablauf der Projekttage wurden von den zwei Viertklässlern Arne Wiegers und Julian Nolte souverän moderiert. Wie bei den Großen, so konnte es auch bei der „Mini-WM“ der Egge-Diemel-Schule am Ende aber nur einen Sieger geben: die Ägypter machten das Rennen und konnten sich den wohlverdienten Pokal sichern, der nun einen Ehrenplatz in der Siegerklasse einnimmt. Aber auch alle anderen Mannschaften wurden mit Medaillen und neuen Fußbällen für ihren Einsatz und ihr Engagement belohnt. Alle sind sich einig: Das waren klasse Schultage, die man so schnell nicht vergisst. Daher will die Egge-Diemel-Schule diese Projekttage, die erstmalig während der letzten WM stattgefunden haben, bei der nächsten Fußball-Weltmeisterschaft unbedingt wiederholen – allerdings nicht im Winter - sondern wieder im Sommer vor den Sommerferien.

CO2-Fresser bekommen neuen Anstrich

CO2-Fresser bekommen neuen Anstrich

Meerhof CO2-Fresser in Meerhof bekommen neuen Anstrich Am Freitag, dem 20.04.18, hat die Klasse 4b der Egge-Diemel-Schule Westheim die CO2-Fresser-Station im Meerhofer Wald wieder farbenfroh gestaltet. Die Grundschule hat eine Patenschaft mit dem Naturerlebnis Wald, so dass die Viertklässler jedes Jahr zur Saisoneröffnung am 1. Mai die Krokodile bemalen. Um 15.00 Uhr startete die Aktion. Sie trafen sich bei herrlichem Wetter am Eingang des Waldlehrpfades und wurden von ihrer Klassenlehrerin Frau Röhrig begleitet. Gemeinsam strichen sie mit großem Eifer die CO2-Fresser mit neuer Farbe an. Nachdem die Krokodile wieder bunt leuchteten, bemalten sie auch die Waldgeister auf den Bäumen mit vielen bunten Farben. Alle Beteiligten hatten sehr viel Spaß bei dieser Aktion. Nun leuchten die Waldgeister und CO2- Fresser wieder durch die Zweige des Meerhofer Waldes. Geschrieben von: Julian Nolte, Klasse 4b

Die Waldjugendspiele

Die Waldjugendspiele

Meerhof (Eine Zusammenschau aus Berichten von Elouise, Johanna, Clemens, Florian und Greta) Am Freitag, 22. Juni 2018, hatten wir Drittklässler im Meerhofer Wald unsere Waldjugendspiele. Als ich morgens wach geworden bin, hörte ich schon den Regen und den Wind. Trotzdem ging es los. Eine Försterin und zwei Förster waren dabei. Wir wurden in Gruppen eingeteilt und haben viele Stationen bearbeitet. Insgesamt waren es 16. Wir gingen im Abstand von 2-3 Minuten los und sind den Pfeilen gefolgt. Meine Lieblingsstation war ein Nadelbaum, der ganz weiche Nadeln hatte. Wir sollten an den Nadeln reiben und es roch nach Tee und Orange. Wir haben erfahren, warum die Blitzhütte „Blitzhütte“ heißt und haben uns eine große Wurzel angeschaut. Bei einer Station musste man seine Spannweite messen und mit der von Raubvögeln vergleichen. Meine gesamte Gruppe war ein Mäusebussard. Zwischendurch haben wir auf der Brücke am See gefrühstückt. Das Wurfspiel mit den Fichtenzapfen machte der Gruppe acht besonders Spaß. Am Ende waren wir noch bei der neuen Station, an der uns Simons Opa etwas über das Gleichgewicht und das Ungleichgewicht in der Natur erzählt hat. Nach ca. drei Stunden gingen alle durchgefroren und nass, aber zufrieden nach Hause oder zum Bus. Es war trotz des Regens schön und wir waren sogar in der Zeitung!

„Klasse, wir singen!“

„Klasse, wir singen!“

Kassel Am Samstag, 09.06.2018, sind die Klassen 3a und 3b mit dem Bus nach Kassel zur Stadthalle gefahren. Als wir angekommen sind, mussten wir erst um das ganze Gebäude laufen. Dann sind wir durch den Schülereingang hineingegangen. Als wir in der Halle waren, kam ein Moderator und hat uns viele Dinge erklärt. Beim Einsingen war ein Junge namens Tjube auf der Bühne, der vorgesungen hat. Zuerst haben wir das Lied „Klasse, wir singen!“ gesungen. Dann, bevor alles losging, kam ein Sicherheitsmann und hat uns noch mal alles erklärt. Danach haben wir viele schöne Lieder gesungen. Zwischendurch kam noch das Maskottchen, ein Biber, rein. Am Ende sind wir wieder mit dem Bus zur Schule gefahren und von dort haben uns unsere Eltern abgeholt. Dieser Text wurde von Hannah, Elouise, Ben und Johanna geschrieben. Es folgen noch ein paar Kommentare anderer Mitschüler:  Ich fand es toll, dass der Busfahrer die CD von „Klasse, wir singen!“ abgespielt hat.  In Kassel war es sehr toll und die Farben der Lichter haben auch immer gewechselt.  Am Ende haben wir „Zwei kleine Wölfe“ gesungen und dann sind auch zwei Wölfe gekommen. Das war cool!  Wir hatten eine eigene Band.  Unsere Rucksäcke wurden von Ordnern kontrolliert.  Das Singen hat gut geklappt. Nur manchmal konnten wir nicht mitsingen.  Der Moderator war lustig und auch der stumme Sicherheitsmensch.  Die Wölfe haben mich voll erschreckt!  Als wir uns aufgewärmt haben, fand ich die Laola-Welle cool.  Da waren richtig viele Klassen. Alle Eltern mussten mitmachen.

Besuch der Vogelstation

Besuch der Vogelstation

Essentho Wir waren mit allen Kindern der Klasse 2a und Klasse 2b an der Vogel-Station in Essentho. Die Wanderung dorthin war toll! Wir sahen einen Feuersalamander und einen Harvester. Auf dem Hof der Familie Limpinsel haben wir gefrühstückt. Wir haben bei Herrn Limpinsel echte Greifvögel und Eulen gesehen. Frau Limpinsel hat ein Vogelfederquiz mit uns gemacht, bei dem man Federn gewinnen konnte. Die Endstation unserer Wanderung war der Essenthoer Kindergarten. Dieser Text wurde von Kindern der Kl. 2b geschrieben.

Wanderung zur Paulinenquelle (Kl.1)

Wanderung zur Paulinenquelle (Kl.1)

Marsberg Bei strahlendem Sonnenschein wanderten die beiden ersten Klassen am Donnerstag, den 19.04.18, gemeinsam mit dem Wanderführer Herr Becker zur Paulinenquelle in Marsberg. Auf dem Weg dorthin erzählte Herr Becker uns viele spannende Dinge über die Natur und unsere Heimat. Am alten Wasserwerk in Westheim erklärte Herr Becker uns, wie die Menschen früher mit Wasser versorgt wurden. Außerdem kamen wir an einer alten Siedlung vorbei, die von Archäologen entdeckt und nachgebaut wurde. An der Paulinenquelle machten wir ein Picknick und spielten anschließend im Wald. Natürlich ließen wir es uns auch nicht nehmen, mit den Füßen im Wasser zu plantschen. Das war ein toller Tag! A. Bunse

KNAX Puppenbühne begeistert Schüler

KNAX Puppenbühne begeistert Schüler

Westheim Am Freitag, 04.05.2018, war die Paderborner Puppenspielbühne mit dem Puppenspieler Robert Husemann zu Gast an unserer Schule. Rund 130 Schüler und Schülerinnen sahen mit ihren Lehrerinnen das Stück „Kiki und die Räuber“, ein Präventionstheater, in dem es um das Thema „Erpressung“ ging. So kam der Puppenspieler auch zwischendurch hinter seiner Kulisse hervor und sprach mit den Kindern einfühlsam über das heikle Thema. Am Ende war allen klar, dass sie sich in beängstigenden Situationen wie die Hauptfigur „Didi“ jemandem anvertrauen und einen Erwachsenen um Hilfe bitten sollen. Anwesend war außerdem Frau Stoll von der Sparkasse in Westheim als Vertreterin der Institution, die diese Vorführung zusammen mit unserem Förderverein ermöglicht hat. Nach dem Applaus nutzten viele Kinder noch die Chance, Herrn Husemanns Puppen aus der Nähe betrachten und anfassen zu dürfen. Besonders spannend fanden einige die Tatsache, dass der Puppenspieler im wahren Leben außerdem Feuerwehrmann ist.

Wanderung der Drittklässler am Kehlberg

Wanderung der Drittklässler am Kehlberg

Westheim. Am 02.05.2018 waren die beiden dritten Klassen bei kühlen Temperaturen, aber schönstem Sonnenschein, auf Schusters Rappen unterwegs. Im Sinne der Naturparkschule stand dieses Mal das Gebiet südlich der Diemel, das im Volksmund „Kuckuck“ genannt wird, auf dem Programm. Unter der fachkundigen Führung von Herrn Alsfasser, dem 2. Vorsitzenden des Egge-Gebirgs-Vereins Westheim, erwanderten sich die Kinder den Kehlberg und erkundeten die Natur. Natürlich kamen auch Pausen zum Verweilen, Picknicken und Spielen nicht zu kurz, so dass der Vormittag für alle Beteiligten zu einem gelungenen Ausflug in Westheims schöner Umgebung wurde. Ein großes Dankeschön an Herrn Alsfasser!

Leseprojektwoche der Egge-Diemel-Schule

Leseprojektwoche der Egge-Diemel-Schule

Westheim Es ist schon gute Tradition, dass in der letzten Woche vor den Osterferien an der Egge-Diemel-Schule in Westheim eine Lese-Projektwoche stattfindet. In dieser beschäftigen sich die vier Jahrgangsstufen mit einem ausgewählten Kinderbuch, das im Vorfeld im Deutschunterricht und zu Hause gelesen wird. In der Projektwoche selbst wird sich mit der Lektüre auf verschiedenen Niveaus intensiver beschäftigt: Lieblingsstellen werden beschrieben, erzählt, gemalt, eine Buchkritik geschrieben, Rollenspiele gespielt, Fortsetzungsgeschichten erfunden, im Internet geforscht und vieles mehr. Vielfach wird das Thema des Buches auch im Sport- und Musikunterricht aufgegriffen und kreativ verarbeitet, so dass auf den Gängen Löwenmasken, Meerschweinchen-Nachbildungen, Trauminseln und Indianer-Trommeln zu sehen sind. Außerdem fand in allen Klassen ein Lesewettbewerb statt, aus dem jeweils zwei besonders gute Leser hervorgingen, die an dem Schul-Lesewettbewerb teilnehmen durften. Unter den wohlwollenden Augen der Jury, die sich aus den beiden Leiterinnen der Schulbücherei Frau A. Hammerschmidt und Frau M. Duppelfeld, Herrn Pastor Loik, Frau von Twickel (ehrenamtliche Sprachförderung) und Frau Wittgen (Buchhandlung Podszun) zusammensetzte, mussten die Kandidaten jeweils einen geübten und einen unbekannten Text vorlesen. Bei der abschließenden Preisverleihung, bei der die Schulleiterin A. Rücker-Fahle und Frau Wittgen nicht mit begeisterten und lobenden Worten sparten, wurden alle sechzehn Leserinnen und Leser mit Buchgutscheinen und Urkunden bedacht. Die ersten Preise wurden Muja Misini (Kl. 1), Johann Köster (Kl. 2), Elouise Scholand (Kl. 3) und Finn Hillebrand (Kl. 4) verliehen. Einen stimmungsvollen Rahmen erhielt die kleine Feierstunde durch ein Vorspiel der Gitarren-AG-Kinder.

Zweitklässler sammeln Müll

Zweitklässler sammeln Müll

Westheim Am Donnerstag, den 14.03.2018, machten sich die Zweitklässler mit ihren Lehrerinnen auf den Weg, um rund um die Schule sowie entlang der Diemel Müll zu sammeln. Dabei staunten sie nicht schlecht, was neben Plastikmüll, leeren Flaschen und jeder Menge Zigarettenkippen zu finden war. So entdeckten die Kinder ein Stück Stacheldraht, ein Messer, eine Malerrolle und den Oberkiefer eines Tieres.

Lesung der Kinderbuchautorin Katja Frixe

Lesung der Kinderbuchautorin Katja Frixe

Marsberg Am 08.03.2018 waren die dritten Klassen unserer Schule der Einladung der Sparkasse in Marsberg gefolgt, im Rahmen der Kinderbuchwoche an einer Lesung der Autorin Katja Frixe teilzunehmen. Begrüßt wurden wir von einer sehr freundlichen Mitarbeiterin der Sparkasse und der Kinderbuchautorin selbst. Diese kam sofort ins Gespräch mit den Schülerinnen und Schülern, so dass eine angenehme Atmosphäre entstand. Nachdem sie sich vorgestellt und einiges zu ihrer Person erzählt hatte, las sie uns drei ausgewählte Szenen aus ihrem Lieblingsbuch, dem 2. Band ihrer Folge „Der zauberhafte Wunschbuchladen. Der hamsterstarke Harry“, vor. Im Anschluss war noch ausreichend Zeit für die Fragen der Kinder. So erfuhren wir, dass Katja Frixe vierjährige Zwillinge hat, früher in einem Buchverlag gearbeitet hat, bis sie selbst zur Autorin wurde, zum Schreiben ihrer Bücher zwischen 3 und 9 Monaten benötigt, sich manchmal einsam fühlt, wenn sie tagelang an ihrem Schreibtisch sitzt, nebenbei englische Bücher ins Deutsche übersetzt, an einem verkauften Buch mit einem Ladenpreis von 13€ nur 1 € verdient und viele andere Dinge. Die Zeit verging wie im Fluge. Zum Abschluss konnten sich die Kinder noch eine Autogrammkarte holen und nebenbei auch noch ihre letzten Fragen stellen. Mit Bonbons, Stiften, Luftballons und Urkunden der Sparkasse, die bei den Kindern großen Anklang fanden, machten wir uns zufrieden und um eine Erfahrung reicher wieder auf den Heimweg.

Unser Ausflug nach Obermarsberg

Unser Ausflug nach Obermarsberg

Obermarsberg Wir, die Klassen 3a und 3b, sind am Dienstag, den 20.02.2018 mit dem Bus nach Marsberg gefahren und von dort zum Museum nach Obermarsberg gewandert. Als wir ankamen, begrüßten uns die Museumsleiter Herr Duppelfeld und Herr Runte herzlich. Nun erzählten sie uns etwas aus früheren Zeiten und berichteten von ihren Schulerlebnissen. Jetzt teilten wir uns in Gruppen ein und gingen in die verschiedenen Ausstellungsräume. Herr Duppelfeld, Herr Runte und Herr Rosenkranz führten uns im Museum herum und erklärten uns alles. Wir lernten viel über die frühere Geschichte. Zum Beispiel erfuhren wir einiges über den Dreißigjährigen Krieg. Herr Runte erzählte etwas über Höhlenbären. Dann durften wir in der Cafeteria unser mitgebrachtes Frühstück essen. Danach wurden die Gruppen gewechselt. Am Ende wurden wir von unseren Eltern abgeholt. Es war für alle ein interessanter Tag. von Sophie, Clemens, Elouise und Elias

Egge-Diemel-Schule Helau!

Egge-Diemel-Schule Helau!

Auch an der Egge-Diemel-Schule wurde kräftig Karneval gefeiert. Los ging es an Weiberfastnacht mit den Feiern in den einzelnen Klassen. Anschließend ging es für alle mit einer großen Polonäse in den Gymnastikraum der Schule. Hier wurde nicht nur den Schülerinnen und Schülern und dem gesamten Team der Egge-Diemel-Schule, sondern auch den Ehrengästen vom KCE aus Essentho ein tolles Programm geboten. Das Publikum war schnell außer Rand und Band und sparte nicht mit seinen Raketen, die sich die zahlreichen Aktiven mit ihren Sketchen und Tänzen wirklich verdient hatten.

Neujahrsempfang in Meerhof

Neujahrsempfang in Meerhof

Meerhof Am Freitagabend, 19.01.2018, fanden sich die Meerhofer und Westheimer Kinder der Klassen 3a und 4b trotz Schneegestöbers in der „Alten Schule“ ein, um den alljährlichen Neujahrsempfang mit einigen Beiträgen zu gestalten. Da wegen Glätte und aufgrund des Sturms „Friederike“ in den letzten drei Schultagen kaum geregelter Unterricht mit allen Schülern möglich war, musste die Generalprobe kurz vor dem eigentlichen Auftritt in einem zur Verfügung gestellten Raum der Veranstaltungsstätte stattfinden. Nachdem noch etwas gefeilt und geübt worden war, gaben die Kinder ihr Begrüßungslied, unterstützt durch Thea und Greta auf ihren C-Flöten, zum Besten. Es folgte das szenische Spiel „12 durch das Jahr“, bei dem der Grenzbeamte Elias die Pässe der 12 Monate, dargestellt durch Johanna, Florian, Luisa, Franziska, Greta, Ben, Alexandra, Silas, Lotta, Thea, Max und Romina, kontrolliert und alle weiterreisen lässt. Die Sprecherrollen wurden gekonnt von Gabriel und Stella vorgetragen. Das Stück erntete einige Lacher und Applaus von einem wohlgesonnenen Publikum. Die sich anschließende Ansprache des Ortsvorstehers Herrn Dülme war so kurzweilig, dass unsere Kinder es schafften, leise zuzuhören und als Abschluss noch das beschwingte Lied „Ich mag die Blumen“, dieses Mal durch Annemarie und Gabriel an ihren Percussion-Instrumenten begleitet, vorzutragen. So konnten am Ende alle zufrieden und teilweise auch schon sichtbar müde nach Hause fahren.

Die Olchis begeistern in Marsberg

Die Olchis begeistern in Marsberg

CMG Marsberg Am Donnerstag, den 18.1.2018, machten sich die Erst-, Zweit-, und Drittklässler mit ihren Lehrerinnen auf den Weg zum Marsberger Gymnasium, um dort das Theaterstück "Die Olchis" zu schauen. Die lustige Geschichte rund um den Erfinderwettbewerb zog die Kinder schnell in ihren Bann. Das Stück begeisterte nicht zuletzt durch die tolle schauspielerische Leistung der Darsteller und das raffinierte Bühnenbild.

DIE TITELVERTEIDIGUNG DES FC EDG

DIE TITELVERTEIDIGUNG DES FC EDG

Marsberg Am 07.12.17 verteidigte der FC EDG (Egge-Diemel-Grundschule 4b) in der Marsberger Dreifachturnhalle den Fußball-Schulpokal. Das erste Spiel in der Gruppenphase gewann der FC EDG mit 7:0. Allerdings verloren sie das nächste Spiel mit 2:1. Die restlichen Spiele gewann der FC EDG, aber im letzten Duell kamen sie nur in einem spannenden 7-Meterschießen weiter. Hiermit waren sie im Halbfinale. Die Parallelklasse hatte es leider nicht geschafft und feuerte uns weiter mit an. Im Halbfinale wurde das Spielfeld vergrößert und damit mussten die Spieler mehr leisten, trotzdem gewannen sie es mit einem 1:0. Nun war es so weit, sie waren im Finale. Nach den 10 Spielminuten wurde es noch spannender, denn der Spielstand war 0:0. Es ging ins 9-Meterschießen, bei dem sie mit einem sensationellen Sieg den Pokal gewannen. Ein herzliches Dankeschön an unsere Parallelklasse, unseren Trainer Fritz Wüllner und an alle anderen die den FC EDG mit unterstützt haben. Julian Nolte und Arne Wiegers

Papageno- Kinderoper

Papageno- Kinderoper

Westheim Die Zauberflöte aus der Feder des Komponisten Wolfgang Amadeus Mozart ist eine der bekanntesten Opern überhaupt. Die Kinder der Egge-Diemel-Schule durften dieses Stück als Kinderoper live erleben. Einige von ihnen durften sogar selbst zum Schauspieler werden und als Papagenis ihr Talent auf der Bühne beweisen.

Aufführung der Englisch-AG

Aufführung der Englisch-AG

Westheim Seit Oktober nehmen 15 Kinder der 3. und 4. Klassen jeden Freitag in der 6. Stunde an einer Englisch-AG teil. Als erstes „Projekt“ probten sie ein englischsprachiges Theaterstück mit dem Titel „Santa Claus is coming“. Dieses wurde am 20.12.2017 den Eltern der teilnehmenden Kinder, den Lehrerinnen sowie den Schülern der zweiten, dritten und vierten Klassen vorgeführt. Alle Kinder hatten fleißig ihre Rollen als Erzähler, Santa Claus, Elfen oder Rentiere geprobt und ernteten am Ende der Vorführung viel Applaus für ihre englischen Sprachkünste und ihr schauspielerisches Geschick!

Adventsfeier der Zweitklässler

Adventsfeier der Zweitklässler

Westheim Am 12.12.2017 feierten die Klassen 2a und 2b ihre Adventsfeiern. Dazu hatten die Schülerinnen und Schüler ihre Familien eingeladen. Bei Punsch, Tee und Kaffee und selbstgebackenen Plätzchen gab es ein gemütliches Beisammensein in den Klassenräumen. Anschließend führten die Kinder ihren Gästen die Weihnachtsgeschichte vor und es wurde gemeinsam gesungen.

Weihnachtspäckchenkonvoi 2017

Weihnachtspäckchenkonvoi 2017

Der Weihnachtspäckchenkonvoi 2017 war eine gelungene Aktion von vielen freiwilligen Helfer/innen der Organisationen Ladies‘ Circle und Round Table sowie ehrenamtliche Helfer/innen. Auch in diesem Jahr war es das Ziel, vielen tausenden, verarmten und in Not leidenden Kindern zu Weihnachten eine besondere Freude zu machen und ihnen zu zeigen, dass sie nicht vergessen sind. Gerade deshalb sind die Weihnachtspäckchen eine besondere menschliche Geste, die den beschenkten Kindern Liebe und Hoffnung vermittelt. Der Hilfskonvoi setzte sich am Samstag, den 02.12.2017 ab Hanau in die Länder Rumänien, Moldawien, der Ukraine und diesmal auch nach Bulgarien mit über 130.000 liebevoll verpackten Weihnachtspäckchen in Bewegung. Eine für alle Beteiligten sehr bewegende und emotionale Aktion, die direkt bei den Kindern angekommen ist. Heinrich Feldmann aus Bleiwäsche beteiligte sich zum siebten Mal und verteilte als ehrenamtlicher Helfer die gesammelten Weihnachtspäckchen und Hilfsgüter im Raum Miercurea Ciuc und Bacau an die Bedürftigen. Die Sachspenden wurden an ein Schwesternheim der hl. Maria Magdalena Postel in Schineni gegeben. Die Schwestern kümmern sich um hilfsbedürftige Familien im Umland von Bacau, eine wirklich verarmte Gegend. Sie haben selbst Kinder, die mit im Heim wohnen und übernehmen die Nachmittagsbetreuung der Kinder der umliegenden Gemeinden, wenn diese aus der Schule kommen. Dabei unterstützen sie bis zu 200 Kinder. Man versucht die Kinder auf ihrem schulischen Weg zu unterstützen und gibt ihnen ein zweites zu Hause.

Nikolausfeier

Nikolausfeier

Westheim Am 6.12.2017 trafen sich die Schülerinnen und Schüler der Egge-Diemel-Schule zusammen mit ihren Lehrerinnen im Musikraum der Schule, um weihnachtliche Lieder für den Nikolaus zu singen. Dieser hatte sich schon in der Nacht auf den langen Weg über Essentho, Meerhof und Oesdorf nach Westheim gemacht und freute sich ganz besonders über das Theaterstück, das Nikolaus-ABC und das Lied. Dieses Programm hatten die Drittklässler extra für diesen Tag eingeübt.

Hilfe für Sri Lanka- Hilfe, die ankommt

Hilfe für Sri Lanka- Hilfe, die ankommt

Sri Lanka Auch in diesem Jahr wurden durch Eltern unserer Schüler Waffeln während des Elternsprechtages gebacken und für den Verein "Hilfe für Sri Lanka e.V." verkauft. Dr. Nagalingam besuchte die Kinder in Sri Lanka in diesem Jahr zweimal, berichtete uns in Westheim von den verschiedenen Anschaffungen und Aktionen und bedankte sich ganz herzlich, bei allen, die den Verein unterstützen. Seit Anfang des Jahres führt dieser Verein einen Kindergarten in einem Dorf in Sri Lanka. In diesem wird ein Zuwachs von 30 Kindern erwartet. Die Kindergartenkinder erhalten ihre Uniform und täglich ihre Mahlzeiten. Nachmittags findet dort auch Förderunterricht für Kinder im Alter von 7-10 Jahren statt, die in der Schule Schwierigkeiten haben. Sie werden von fünf Lehrkräften nach Schwerpunkten kostenlos unterrichtet. Die jährlichen traditionellen Feiern wurden ebenfalls in der Schule und auch im Kindergarten gefeiert. Im August fand ein Sportfest statt, wobei allen beteiligten Kindern ein Geschenk übergeben wurde. Die Kinder und Anwesenden waren von dem Sportfest sehr angetan.

Klimaschutzpreis 2017

Klimaschutzpreis 2017

Marsberg Am 30.11.2017 durfte die Klasse 2b den Klimaschutzpreis der Stadt Marsberg entgegennehmen. Mit einer kleinen Abordnung fuhren sie ins Marsberger Rathaus und stellten dort ihr Projekt "Wo die wilden Bienen wohnen" vor. Das Interesse der Kinder an den Insekten, ihren Aufgaben und ihrem Lebensraum wurde mit dem 2. Platz des Klimaschutzpreises und einem Preisgeld von 750€ belohnt. Weitere Bilder und den Bericht einer Schülerin findest Du weiter unten: Unterwegs im grünen Klassenzimmer

Essenthoer Kinderprinzenpaar 2018

Essenthoer Kinderprinzenpaar 2018

An einem Freitag im November kam der Vorstand des Karnevalsclubs Essentho in die Schule. Sie haben das Kinderprinzenpaar ausgelost. Der Kinderprinz stand schon fest, da es nur einen Bewerber gab (Marcel Risse). Also durfte er die Kinderprinzessin ziehen, am Ende war es Marie Rosenkranz. Danach haben wir Fotos mit und ohne die Vorstandsmitglieder des Karnevalsclub Essentho gemacht. Die ganze Klasse hat noch eine Tafel Schokolade und eine Caprisonne bekommen. Wir freuen uns, wenn ihr an Karneval nach Essentho kommen würdet! Eure Viertklässler

10 Jahre Miteinander

10 Jahre Miteinander

Westheim. Am vergangenen Freitag feierte die Egge-Diemel-Schule in Westheim ihr 10-jähriges Jubiläum unter dem Motto „Miteinander“. Vor zehn Jahren wurden aufgrund rückläufiger Schülerzahlen die damaligen Grundschulen Essentho, Meerhof und Westheim zu einem Schulverbund zusammengeschlossen, der in eine Gemeinschaftsgrundschule überführt wurde, als alle Kinder und Lehrer zum Schuljahr 2010/11 unter das Dach der ehemaligen Hauptschule Westheim zogen. Die Regenschirme konnten während des Schulfestes glücklicherweise in den Rucksäcken bleiben, als sich die bunte Schar aus Kindern, Eltern, Geschwistern, Betreuern, Lehrern und Wanderführern aus den vier Ortschaften des Einzugsgebietes auf den Weg zu einer Sternwanderung - miteinander aufeinander zu - machten. Alle Wandergruppen trafen sich gut gelaunt am Westheimer Golfplatz, um so gemeinsam auf das geschmückte Schulgelände zu ziehen, wo die Schulkinder ihr „Miteinander-Lied“ zum Besten gaben. In ihrer Begrüßungsrede sprach die Schulleiterin Frau Anja Rücker-Fahle lobende Worte für den gelungenen Zusammenschluss als eine Schulgemeinde, die sich im Laufe der vergangenen Jahre durch das hohe Engagement und die Offenheit aller Beteiligter entwickelt hat. Sie dankte vor allem für die gute Unterstützung aus der Elternschaft sowie dem Lehrerkollegium und dem OGS-Team. Alle Beteiligten hatten sich auch wieder für das Gelingen des Schulfestes eingesetzt. Sichtlich gerührt verkündete sie die Versetzung der engagierten und beliebten Lehrerin Susanne Föll nach 22 gemeinsamen Berufsjahren. Als Zeichen des gelungenen Prozesses des Zusammenwachsens in den vergangenen 10 Jahren aller am Schulleben beteiligten Personen pflanzten Vertreter des Eggegebirgsvereins einen Baum, der dieses Miteinander aller vier Ortschaften am Grundschulstandort Westheim symbolisieren soll. Als Standort des neuen Schulbaumes wurde bewusst die Nähe und der Schutz der Franziskus-Statur, dem Schutzpatron von Tieren, Natur und Umwelt, gewählt. In dem nun folgenden fröhlichen Treiben konnten sich die Besucher beim kooperativen Spiel mit Murmel-Röhren oder dem Erkunden eines Kriechtunnels erproben, Freundschaftsbänder knüpfen, Masken und Grußkarten gestalten, sich mit ihrem Fingerabdruck auf einem Miteinander-Baum verewigen, ihr Glück bei einer Tombola herausfordern oder sich gemütlich dem leiblichen Wohl zuwenden. Seinen Abschluss fand das gesellige Schulfest, als alle Kinder ihre Karten mit guten Wünschen an Heliumballons knoteten und zu den Klängen des Miteinander-Liedes in den Himmel entließen. Dem Schulfest vorausgegangen war eine Projektwoche, in der die Kinder zunächst durch einen Film das Leben und Werk Albert Schweitzers kennenlernten, der das „miteinander Leben“ als „einander Helfen“ verstand und dessen Geist heute noch in den Albert Schweitzer Kinderdörfern und seinem Familienwerk weiterlebt. Außerdem wurden die Schüler durch das Ein-Mann-Theater „Gleich knallt`s“ an die Thematik des gewaltfreien und friedlichen Miteinanders herangeführt, bevor sie in jahrgangsüberreifenden Gruppen zu den Werten „Vertrauen, Mut, Freundschaft und Toleranz“ arbeiteten. Der Erlös der Einnahmen aus der Tombola des Schulfestes soll den Albert -Schweitzer-Kinderdörfern und Familienwerken zu Gute kommen.

„Krisenteam“ gebildet

„Krisenteam“ gebildet

Beschreibung Im Rahmen einer Fortbildungsreihe der Regionalen Schulberatungsstelle für den Hochsauerlandkreis, an der die Kolleginnen Frau Siemer und Frau Kemper zusammen mit der Schulleiterin Frau Rücker-Fahle von September bis November 2016 teilgenommen haben, qualifizierten sich die o.g. Lehrerinnen der Egge-Diemel-Schule in den Bereichen „Gewaltprävention“ und „Intervention in Krisensituationen“. Die Schulungen fanden im Kreishaus in Meschede unter der Leitung von Fachkräften der schulpsychologischen und polizeilichen Beratungsstellen des HSK statt. Somit verfügt die Egge-Diemel-Schule nun über ein „Krisenteam“, das sowohl präventiv als auch in schulischen Krisensituationen tätig werden kann.

Klasse2000 Zertifikat erhalten

Klasse2000 Zertifikat erhalten

Stark und gesund – so sollen Kinder aufwachsen. Um sie dabei zu unterstützen, beteiligt sich die Egge-Diemel-Grundschule seit sechs Jahren am Gesundheitsprogramm Klasse2000. Dieses Engagement wurde jetzt zum zweiten Mal mit dem Klasse2000-Zertifikat ausgezeichnet. Die Westheimer Grundschule nimmt seit dem Schuljahr 2010/11 an dem Unterrichtsprogramm Klasse2000 zur Gesundheitsförderung, Gewalt- und Suchtvorbeugung teil. Momentan beteiligen sich alle acht Klassen und erforschen mit der Symbolfigur KLARO, was sie selbst tun können um sich wohlzufühlen. Das bundesweite Programm begleitet die Kinder kontinuierlich von Klasse 1 bis 4. Frühzeitig werden die Grundschüler für das Thema Gesundheit begeistert und in ihrer persönlichen und sozialen Entwicklung gestärkt – denn starke Kinder brauchen weder Suchtmittel noch Gewalt. Zwei bis drei mal pro Schuljahr führt eine Klasse2000-Gesundheitsförderin neue Themen in den Unterricht ein, die die Lehrkräfte anschließend vertiefen. Spielerisch erfahren die Kinder, wie wichtig es ist, gesund und lecker zu essen, sich regelmäßig zu bewegen und zu entspannen, Probleme und Konflikte gewaltfrei zu lösen, Tabak und Alkohol kritisch zu beurteilen und auch bei Gruppendruck Nein sagen zu können. „Wir sind sehr stolz auf diese Auszeichnung“, freut sich Schulleiterin Anja Rücker-Fahle. „Gesundheitsförderung ist bei uns ein zentrales Thema, für das wir uns gerne engagieren, denn nur wenn unsere Schüler gesund sind und sich wohlfühlen, können sie gut lernen.“ Um das Zertifikat zu erhalten, musste die Egge-Diemel-Schule mehrere Voraussetzungen erfüllen, z. B.: mindestens 75 % aller Klassen nehmen an Klasse2000 teil Klasse2000 ist im Schulprogramm verankert Die Schule hat Lehrkräfte zur Umsetzung und Bewertung von Klasse2000 befragt Gesundheitsförderung spielt nicht nur im Unterricht, sondern im ganzen Schulleben eine wichtige Rolle. So bietet die Egge-Diemel-Schule ihren Schülern beispielsweise als gesundheitsfördernde Aktivität täglich den „Walking Bus“ an. Die Westheimer Grundschüler haben mit dem „Walking Bus“ die Möglichkeit, jeden Morgen zu Fuß in Begleitung eines erwachsenen „Busfahrers“ den Schulweg gemeinsam zurückzulegen. Klasse2000 wird über Spenden in Form von Patenschaften finanziert. Frau Rücker-Fahle bedankte sich herzlich bei den Unterstützern des Lions-Clubs-Brilon-Marsberg. Mit 220 Euro pro Klasse und Schuljahr ermöglichen die Paten den Schülern, bei dem Unterrichtsprogramm mitzumachen. Zur Überreichung des Zertifikates war der Ansprechpartner des Lions-Clubs Prof. Dr. Schwarz zu einer „Klaro-Stunde“ in die Egge-Diemel-Schule gereist und freute sich gemeinsam mit der Schulgemeinde über die erneute Auszeichnung. Die Egge-Diemel-Schule ist nun eine von 771 Schulen in Deutschland, denen das Zertifikat verliehen wurde. Insgesamt nehmen über 3.500 Schulen an Klasse2000 teil.

Neuigkeiten

Feed

13.06.2016

Das Regionalforstamt Hochstift: Ein starker Partner der Egge-Diemel-Schule–

Radiosendung von der Egge-Diemel-Schule über den FBB Bredelar, die Essenthoer Mühle bis hin zum Naturerlebnis Wald und den Hammerhof In Marsberg beginnen zwei Naturparke Deutschlands. Von Obermarsberg aus...   mehr


13.06.2016

Egge-Diemel-Schule wird „Naturpark-Schule“

Offizielle Zertifikatsübergabe Marsberg/Westheim. Die Egge-Diemel-Schule ist die zweite Naturpark-Schule im Naturpark Teutoburger Wald / Eggegebirge. Nach rund einem Jahr Vorbereitungsphase hat die...   mehr


20.05.2016

Manege frei für kleine Zirkus-Stars!

Westheim. „Manege frei!“ hieß es für die Grundschüler der Egge-Diemel-Schule Westheim am Freitag im Rundzelt auf dem Schützenplatz. Drei Tage tauchten die Kinder mit dem Projekt-Zirkus Casselly in die Welt des...   mehr


12.05.2016

Der Obstbaumgürtel um Oesdorf

Am Donnerstag, 12.05.2016, unternahmen die Erstklässler mit Herrn Becker als Wanderführer bei schönstem Wetter eine etwa 6 km lange Wanderung von Blankenrode nach Westheim. Die Schülerinnen und Schüler trafen...   mehr


29.04.2016

Glasbläser zu Besuch

Am Freitag, dem 29.04.2016, war ein Glasbläser bei uns in der Egge-Diemel-Schule und stellte in einer einstündigen Vorführung sein Handwerk dar. Dabei erfuhren die Kinder einiges über die Glasverarbeitung und...   mehr


ältere >>