Egge-Diemel-Schule Westheim
Prima Klima in Klasse, Schule und Natur - EDie ist schon auf der richtigen Spur!
 
 
 

 

 

Aktuelles

Entdeckermobil für unsere Schule

Entdeckermobil für unsere Schule

Detmold Als Naturparkschule freuen sich alle Kinder und die Lehrerinnen der Egge-Diemel-Schule über den prall gefüllten, geländegängigen Bollerwagen, den Frau Rücker-Fahle und Frau Schäfer mitgebracht haben. Gestiftet wurde dieses individuell für unsere Schule gepackte Entdeckermobil von der Sparkasse Paderborn-Detmold und wurde im Rahmen des Netzwerktreffens "Naturpark Teutoburger Wald/Eggegebirge" übergeben. Herzlichen Dank!

Ohren gespitzt und hingehört!

Ohren gespitzt und hingehört!

Westheim. Unter diesem Motto stand der Waldtag der Erstklässler im April 2024. Die Klassen 1a und 1b unserer Schule trafen sich an zwei verschiedenen Tagen mit dem Ranger C. Wietfeld im Westheimer Waldgebiet nahe der Brauerei und des Golfplatzes. Da das Wetter noch niedrige Temperaturen bereithielt, passte Herr Wietfeld das Programm dahingehend an, dass die Kinder durch Spiele und kleine Wegstrecken zwischendurch immer wieder in Bewegung waren und die vier Schulstunden draußen dennoch gut verbringen konnten. Besonderen Anklang fand das „Förster-Spiel“, bei dem ein Kind die versteckten Mitschüler anhand verräterischer Geräusche und mit Hilfe eines Fernglases ausfindig machen musste. An anderer Stelle wurden Tiergeräusche mittels einer App eingespielt, die die Erstklässler zuvor verteilten Tier-Abbildungen zuordnen mussten. Natürlich war auch das gemeinsame Picknick in der Natur wieder ein Highlight, das nicht fehlen durfte. Auf jeden Fall freuen sich alle schon jetzt wieder auf den nächsten Ausflug – dann hoffentlich bei besserem Wetter.

Erstklässler lesen

Erstklässler lesen

Westheim. Nach einem Dreivierteljahr in der Schule sind unseren jüngsten Schülerinnen und Schülern so gut wie alle Buchstaben bekannt. Zwar gelingt es dem einen zügiger als der anderen, ein Kind verschlingt schon längere Zeit ganze Bücher, während das andere noch kleine Hilfestellungen benötigt, aber grundsätzlich haben alle das Lesen gelernt. So haben wir in der Leseprojektwoche unser erstes gemeinsames Buch gelesen, besuchen seit ein paar Wochen unsere schuleigene Bücherei und waren nun im April 2024 in der Stadtbibliothek Marsberg. Dort verschaffte uns Frau Gummersbach einen Überblick über die vielen Bereiche der Kinderbücher, die Grundschüler durften sich alles genau anschauen und schließlich ein Buch entleihen. Viele Kinder sind durch diese gemeinsamen Aktionen motiviert, weiter oder mehr selbst zu lesen, auch wenn es noch anstrengend ist. Allerdings genießen sie es auch, wenn freitags unsere Lesepaten, bestehend aus engagierten Müttern und Großmüttern, in die Schule kommen, um ihnen in Kleingruppen vorzulesen. Einig sind sich alle: Lesen macht Spaß!

Leseprojektwoche der Egge-Diemel-Schule

Leseprojektwoche der Egge-Diemel-Schule

Westheim. Es ist schon eine feste Tradition, dass in der letzten Woche vor den Osterferien an der Egge-Diemel-Schule in Westheim eine Lese-Projektwoche stattfindet. Die vier Jahrgangsstufen befassten sich mit einem ausgewählten Kinderbuch, das im Vorfeld im Deutschunterricht und zu Hause gelesen wurde. In der Projektwoche selbst beschäftigten sich alle intensiv mit der Lektüre auf verschiedene Weise: Lieblingsstellen wurden beschrieben, erzählt, gemalt, eine Buchkritik geschrieben, Rollenspiele gespielt, Fortsetzungsgeschichten erfunden, im Internet geforscht und vieles mehr. Teilweise wurde das Thema des Buches auch im Kunst-, Sport- und Musikunterricht aufgegriffen und kreativ verarbeitet, so dass z. B. Löwen-Kappen, gemalte Meerschweinchen, ein selbstgebasteltes und geschmücktes Boot und Indianerschmuck zu sehen sind. Begleitend fand in allen Klassen und in unserer Fördergruppe ein Lesewettbewerb statt, aus dem jeweils zwei besonders gute Leser hervorgingen, die an dem Schul-Lesewettbewerb teilnehmen durften. Unter den wohlwollenden Augen der Jury, die sich aus der Leiterin der Schulbücherei Frau A. Hammerschmidt, Herrn Hammer, Frau Wittgen (Buchhandlung Podszun) und Frau von Twickel zusammensetzte, mussten die Kandidaten jeweils einen geübten und einen unbekannten Text vorlesen. Bei der abschließenden Preisverleihung, bei der Frau Wittgen nicht mit begeisterten und lobenden Worten sparte, wurden alle sechszehn Leserinnen und Leser mit Buch-Gutscheinen und Urkunden bedacht. Die ersten Preise erhielten Lisa (Kl. 1), Anna (Kl. 2), Tom (Kl. 3) und Lea (Kl. 4).

Stadionfahrt zum SCP mit der OGS

Stadionfahrt zum SCP mit der OGS

Paderborn. Eine aufregende Erfahrung erlebten unsere Schülerinnen und Schüler, als sie am letzten Freitag das Fußballspiel zwischen Paderborn und Braunschweig live im Stadion verfolgten. Organisiert wurde der Ausflug von der Offenen Ganztagsschule (OGS) der Egge-Diemel-Schule, die für einen reibungslosen Ablauf sorgte. Ein besonderer Dank für sein Engagement gilt Fabian Vorspohl! Nicht nur die Schülerinnen und Schüler, sondern auch Geschwisterkinder in Begleitung ihrer Eltern durften an diesem besonderen Ereignis teilnehmen, was die Teilnehmerzahl auf etwa 100 anwachsen ließ. Trotz des Ergebnisses, das nicht zugunsten der Paderborner ausfiel, war die Stimmung unter den jungen Fußballfans bestens. Schon auf dem Weg zum Stadion waren die Erwartungen groß und die jungen Fans feuerten ihre Mannschaft mit selbstgemalten Bannern und lauten Sprechchören enthusiastisch an, was die Spieler auf dem Platz zweifellos motivierte. Die Teilnahme an solchen Events bietet den Kindern nicht nur die Möglichkeit, ein Fußballspiel live zu erleben, sondern fördert auch wichtige soziale Kompetenzen wie Teamgeist und Gemeinschaftssinn. Alle waren sich einig, dass wir solche Angebote zukünftig wiederholen wollen.

25-jähriges Dienstjubiläum

25-jähriges Dienstjubiläum

Westheim. Seit 25 Jahren ist Frau Barbara Freitag als Grundschullehrerin tätig. Wir gratulieren ihr ganz herzlich zu ihrem Dienstjubiläum und freuen uns auf viele weitere gemeinsame Jahre! Das Team der Egge-Diemel-Schule

Unsere Hospiz-Projektwoche

Unsere Hospiz-Projektwoche

Westheim Vom 29.1.-2.2. fand in unserer Klasse 4 ein Hospiz-Projekt statt. Dabei haben wir uns eine Woche lang mit dem Thema Tod und Sterben beschäftigt. Jeder Tag hatte ein anderes Thema. Zuerst haben wir Bänder in verschiedenen Farben aneinander geknotet und uns jeden Morgen mit einem Lied begrüßt. Dabei haben wir die Bänder immer im Kreis wandern lassen. Danach sind wir meistens in unsere Kleingruppen gegangen. Unsere Gruppenleiter waren Mitarbeiter vom Hospizverein Marsberg. Mit ihnen haben wir sehr viel geredet, gemalt, Plakate geschrieben, gebastelt und gelernt. Auch einen Film haben wir gesehen. Die Tage hatten diese Themen: Montag: Werden und Vergehen Dienstag: Krankheit und Leiden Mittwoch: Sterben und Tod Donnerstag: Vom Traurigsein Freitag: Trost und Trösten Am Freitag haben wir unsere Eltern und Großeltern eingeladen und ihnen alles gezeigt, was wir gemacht haben. Die Woche war eine sehr interessante Erfahrung.

Egge-Diemel-Schüler im Schlaraffenland

Egge-Diemel-Schüler im Schlaraffenland

Westheim. Große Freude herrscht momentan an unserer Schule. Denn neuerdings werden wir zweimal wöchentlich mit mundgerecht zubereiteten Obst- und Gemüseplatten durch den Marsberger Marktkauf beliefert. Dienstags dürfen sich alle Erst- und Zweitklässler*innen darüber in ihrer Frühstückspause freuen und donnerstags alle Dritt- und Viertklässler*innen. Möglich wurde dieses Projekt zur Unterstützung der gesunden Ernährung durch eine Initative aus der Elternschaft. Der Dank der Schule richtet sich diesbezüglich an Frau Daniela Ständecke, die dieses Angebot mit finanzieller Unterstützung durch den Inhaber der Energiehof GmbH, Herrn Michael Flocke, und den Inhaber des Marsberger Marktkaufes, Herrn Richard Hesse, ermöglicht hat. Allen Beteiligten ist es ein großes Anliegen, unsere Schüler*innen bei ihrer gesunden und vitaminreichen Ernährung zu unterstützen und durch den regelmäßigen gemeinsamen Genuss der Obst- und Gemüseplatten zu motivieren, sich auch in ihrem sonstigen Alltag gesund zu ernähren. Das Thema "Gesunde Ernährung" findet in der Egge-Diemel-Schule schon seit vielen Jahren durch unsere Teilnahme an dem Klasse2000-Projekt besondere Beachtung und wird durch die Integrierung eines regelmäßigen Obst- und Gemüsegenusses in den Unterrichtsalltag weiter forciert. Ein tolles Projekt, das unser Schulleben bereichtert!

Aktion "Toter Winkel"

Aktion "Toter Winkel"

Meerhof. Wir, die Klassen 4a+b, haben einen Ausflug zur Firma „Große-Vehne“ in Meerhof gemacht. Dabei haben wir den „Toten Winkel“ kennengelernt. Außerdem haben wir den Geschäftsführer Herrn Schröder kenngelernt und das Lager angesehen, welches 5000m2 groß ist. Mit dabei war auch die Polizistin Frau Becker. Große-Vehne ist eine Spedition, das bedeutet: Wenn man etwas bei einem Discounter kauft, muss dieses erst hergestellt und dann in ein Lager gebracht werden. So ein Lager hat die Große-Vehne. Mit ihren LKWs wird die Ware dann in die Läden transportiert. Wir durften uns sogar in einen LKW setzen und sehen, wie der „Tote Winkel“ Einfluss auf das Sehen im LKW hat. Deswegen sollte man Respekt vor LKW-Fahrern haben, sonst wären die Läden sehr leer. Für das Bringen nach und Abholen aus Meerhof danken wir den lieben Eltern, die das möglich gemacht haben. Von Mateus Leite

Egge-Diemel-Schule Helau!

Egge-Diemel-Schule Helau!

Auch an der Egge-Diemel-Schule wurde kräftig Karneval gefeiert. Los ging es an Weiberfastnacht mit den Feiern in den einzelnen Klassen. Anschließend ging es für alle mit einer großen Polonäse in den Gymnastikraum der Schule. Hier wurde nicht nur den Schülerinnen und Schülern und dem gesamten Team der Egge-Diemel-Schule, sondern auch den Ehrengästen vom KCE aus Essentho ein tolles Programm geboten. Das Publikum war schnell außer Rand und Band und sparte nicht mit seinen Raketen, die sich die zahlreichen Aktiven mit ihren Sketchen und Tänzen wirklich verdient hatten.

Advents-Nachmittag der 1. Klassen

Advents-Nachmittag der 1. Klassen

Westheim. In den letzten Tagen vor den Weihnachtsferien hielten die Erstklässler ihre Adventsfeiern ab. Dazu hatten sie ihre Eltern und Geschwister eingeladen, die der Einladung gerne folgten, so dass die Klassenzimmer zum Programmstart sehr gut gefüllt waren. Die aufgeregten Mädchen und Jungen hatten mit ihren Klassenlehrerinnen ein szenisches Stück zu dem Kinderbuch „Wie weihnachtelt man?“ geprobt, zu dem viele Sprecherrollen und ein instrumentales Zwischenspiel eingeübt worden waren. Dies führten die Erstklässler mit Bravour auf und waren hinterher angesichts des Eltern-Beifalls und den lobenden Worten ihrer Lehrerinnen sichtlich stolz. Im Anschluss verteilten sich alle Anwesenden auf beide Klassenräume zum gemütlichen Kaffeetrinken und Plätzchenessen oder aber Basteln und Spielen, bis der Nachmittag mit einem offenen Ende ausklang.

Herbstspaziergang

Herbstspaziergang

Westheim. Am 16.11.2023 unternahmen unsere beiden ersten Klassen einen Spaziergang in die herbstliche Landschaft. In unmittelbarer Nähe der Schule konnten sie die Diemel sowie bei guter Aussicht auch Teile Westheims von oben bestaunen. Es war der erste gemeinsame Ausflug unserer Erstklässler und eine willkommene Gelegenheit, sich auch über die eigene Klasse hinaus ein bisschen besser kennenzulernen. Gut gelaunt und mit etlichen gesammelten bunten Blättern beladen kehrten die Kinder wieder zur Schule zurück.

Aktion "Weihnachten im Schuhkarton"

Aktion "Weihnachten im Schuhkarton"

Westheim Am Tag vor St. Martin konnten die Kinder der Egge-Diemel-Schule 73 prall gefüllte Weihnachtspäckchen als Spende übergeben. So können eine ganze Reihe Kinder zu Weihnachten beschenkt werden. Herzlichen Dank an alle Familien, die sich beteiligt haben!

Trixitt-Sporttag begeistert ganze Schule

Trixitt-Sporttag begeistert ganze Schule

Westheim. Ein besonderes Highlight fand am letzten Oktobertag an der Egge-Diemel-Schule statt. Das Event-Unternehmen Trixitt aus Bochum bescherte den 174 Kindern und ihren Lehrerinnen sowie pädagogischen Mitarbeitern einen bunten Bewegungstag. Ermöglicht wurde dieser durch Landesmittel zur Integration, durch den Förderverein der Grundschule sowie die Volksbank Marsberg, die vor Ort durch Frau Bianca Hammerschmidt vertreten wurde. Nach motivierenden Begrüßungsworten der Schulleiterin Frau Anja Rücker-Fahle übernahm das Trixitt-Team mit einem Warm-Up zu Musik. Danach ging es jahrgangsweise an die verschiedenen Stationen, die in der Schützenhalle, der Sporthalle sowie auf dem Schulhof aufgebaut waren. Mit von der Partie waren luftgefüllte Hindernisse, Spielfelder und Tore. So konnten die Klassen beim Kängu-Sprung, der Schießbude (Menschenkicker), Basketball, dem Mannschaftsspiel „Haltet- das-Feld-frei“, einem Hindernis-Parcour sowie dem Hockey-Floorball ihre Fitness und Geschicklichkeit unter Beweis stellen. Ziel des Events war es, möglichst viele Punkte als Gemeinschaftsaktion für die Schule zu erzielen, wobei Teamgeist, Fairness und gegenseitige Unterstützung im Fokus standen. Am Ende erreichten alle Schülerinnen und Schüler gemeinsam weitaus mehr als die angestrebten 2000 Punkte und erhielten eine Urkunde für ihre außergewöhnlichen Leistungen. Besonders gefreut hat sich der 1. Jahrgang, dem zudem die „Fairness-Urkunde“ verliehen wurde. Für alle Beteiligten war das Trixit-Event ein besonders motivierender Tag, der bestimmt nicht schnell in Vergessenheit geraten wird.

Nistkasten-Projekt der Viertklässler

Nistkasten-Projekt der Viertklässler

Westheim. Im Unterricht haben wir, die Klassen 4a und 4b, Nistkästen gebaut. Dabei haben wir uns gegenseitig geholfen. Manche Kinder haben dabei zum ersten Mal mit Werkzeugen gearbeitet. Alle haben es geschafft, einen eigenen Nistksten zusammenzubauen. Nachmittags haben wir uns getroffen, um die Nistkästen in den verschiedenen Orten aufzuhängen. Geholfen haben uns bei dieser Aktion Werner Neumann, Werner Baumbach und Anna Reichel, die sich besonders um die Vögel in unserer Heimat kümmern. Auch auf unserem Schulhof haben wir einige Nistkästen aufgehängt. Dabei haben wir viel gelernt, wie z.B. dass verschiedene Vögel verschiedene Lochgrößen bevorzugen oder wie man die Kästen richtig aufhängt und pflegt.

Von Mausezahn bis Hirschgeweih

Von Mausezahn bis Hirschgeweih

Westheim. Im Rahmen unserer Aktivitäten als Naturparkschule erlebten die Erstklässler in der Woche vor den Herbstferien ihre erste Wanderung in den Westheimer Wald. Bei schönstem Wetter machten sich die 1a und 1b auf und trafen sich mit dem Ranger C. Wietfeld und einer forstwirtschaftlichen Mitarbeiterin am 25. bzw. 27.09.2023 in einem grünen Klassenzimmer. Hier lernten sie zuerst etwas über ausgewählte Waldtiere und mussten diese im Anschluss durch Pantomime oder Laute darstellen und erraten. Während eines Laufspiels sollten die Kinder so schnell wie möglich bestimmte Tierarten, dargestellt durch Bilder, erreichen. In einer Partneraufgabe bekam ein Kind die Augen verbunden und wurde von seinem Partner behutsam über Stock und Stein geführt, um dann z. B. ein Hirschgeweih, die Hauer eines Wildschweins oder ein Fuchsfell zu ertasten. Besonderen Spaß hatten die Klassen beim Bau eines Waldsofas, für das sie tote Äste und kleine Stämme aus dem Unterholz suchten. Auf diesem Sofa wurde auch das Picknick eingenommen. Zufrieden und voller Eindrücke kehrten beide Klassen von ihrem Ausflug zurück.

Egge-Diemel Schule beim KSF Meerhof

Egge-Diemel Schule beim KSF Meerhof

Meerhof. Im Vorfeld des diesjährigen Kreisschützenfestes trafen sich 26 Meerhofer Kinder unserer Schule, um gemeinsam Plaktate zu malen und das Schützenfest-ABC zu üben. Beim großen Auftritt im Programm des Heimatnachmittages konnte das ABC einem begeisterten Publikum präsentiert werden. Die Mühen der Vorbereitung und das Lampenfieber wurden mit kräftigem Applaus belohnt.

44 I-Dötzchen an unserer Schule

44 I-Dötzchen an unserer Schule

Westheim. Heute, am 08.08.2023, war er endlich da, der erste Schultag. Auf ihn hingefiebert hatten 44 Erstklässler und ihre Klassenlehrerinnen Frau Schäfer und Frau Siemer. Den feierlichen Auftakt machte in einer gut gefüllten Kirche ein ökumenischer Einschulungs-Gottesdienst, in dem Pastor Pape die Kinder mit Mimi, der Kirchenmaus, in seinen Bann zog. Hinterher wurden die neuen Schulkinder von den zweiten bis vierten Klassen mit einem Spalier auf dem Schulhof herzlich willkommen geheißen und in die Sporthalle geleitet. Hier begrüßte unsere Schulleiterin Frau Rücker-Fahle alle Gäste und führte durch das Programm. Zur Aufführung kam ein gesprochenes und gesungenes Stück, das die Viertklässler mit ihren Lehrerinnen eingeübt hatten und gekonnt darboten. Nach dem Applaus wurden die Erstklässler von ihren Paten in die Klassen gebracht, wo sie ihre erste Schulstunde erlebten und auch schon eine Hausaufgabe aufbekamen. In der Zwischenzeit konnten sich die Eltern, Großeltern und sonstigen Gäste im von den Drittklässlern vorbereiteten Eltern-Café unterhalten und mit Getränken versorgen. Die neuen Schulkinder sagten in einer abschließenden Gesprächsrunde, dass sie den Vormittag schon ganz toll fanden, aber nun auf jeden Fall noch feiern, Kuchen essen oder grillen und vor allem ihre Schultüten auspacken wollen. Viel Spaß dabei!

Waldjugendspiele 2023

Waldjugendspiele 2023

Meerhof Am Dienstag, den 13.Juni 2023, starteten wir, die Drittklässler, unseren Schultag nicht wie üblich in der Egge-Diemel Schule in Westheim, sondern am Waldlehrpfad in Meerhof. Dort erwarteten uns schon der Ranger Carsten Wietfeld mit seiner Kollegin. Gemeinsam mit ihnen und unseren Lehrerinnen machten wir uns in kleinen Gruppen auf den etwa 3,5 km langen Rundweg durch den Wald. Unterwegs mussten wir viele Aufgaben zusammen lösen. Dabei ging es nicht nur darum, verschiedene Baumarten zu unterscheiden, die Laute von Tieren zu hören und etwas über die Bedeutung des Waldes für uns Menschen zu lernen, sondern auch darum Aufgaben im Team zu erfüllen. Und auch Wissen über die Geschichte des Meerhofer Waldes, z.B. über die Blitzhütte und die Köhler haben wir erworben. Gegen Mittag kehrten auch die letzten Kleingruppen zurück und wir konnten noch gemeinsam am Vogelnest und der Wippe am Eingang zum Walderlebnispfad spielen und picknicken. Das war ein toller Vormittag!

Schule gegen den Hunger - Sponsorenlauf

Schule gegen den Hunger - Sponsorenlauf

Oesdorf Die Egge-Diemel-Schule hat sich erfolgreich als Schule gegen den Hunger engagiert und durch einen Sponsorenlauf im Rahmen der Bundesjugendspiele eine stattliche Summe für Menschen in Not gesammelt. Die Schülerinnen und Schüler der Egge-Diemel-Schule tauschten am Freitag, dem 02.06.2023, die Schulbank gegen Sportkleidung, um sich für eine Welt ohne Hunger stark zu machen. Das Schulprojekt, das von der humanitären und entwicklungspolitischen Hilfsorganisation Aktion gegen den Hunger koordiniert wird, findet jedes Jahr an über tausend Schulen in der ganzen Welt statt. Insgesamt sind 175 Schülerinnen und Schüler für eine Welt ohne Hunger an den Start gegangen und sind großartige 1206 Runden gelaufen. Für jede Runde erhielten die Kinder einen zugesicherten Spendenbetrag von ihren Sponsorinnen und Sponsoren, die zuvor mobilisiert wurden. Die gesammelten Spenden unterstützen die lebensret-tenden Projekte von Aktion gegen den Hunger in rund 50 Ländern und Regionen weltweit. „Wir sind mächtig stolz auf unsere Schülerinnen und Schüler, dass sie sich für Kinder in Not so toll angestrengt haben und nicht nur außergewöhnlich viele Runden gelaufen sind, sondern zudem noch viele Sponsorinnen und Sponsoren gefunden haben!“, so die Schulleiterin Anja Rücker-Fahle. BILDUNG GEGEN DEN HUNGER Das Projekt Schulen gegen den Hunger ist mehr als nur ein Spendenevent: Im Vorfeld des Aktionstags besuchten Mitarbeitende von Aktion gegen den Hunger die Schule und klärten die Kinder und Jugendlichen über Ursachen, Ausbreitung und Behandlung von Mangelernährung auf. Derzeit leiden etwa 828 Millionen Menschen an Mangelernährung. Das ist mehr als jeder Zehnte. Aufgrund der Klimakrise und der steigenden Anzahl globaler Konflikte ist die Zahl der Hungernden in den letzten Jahren weiter angestiegen. „Wir freuen uns sehr, dass sich die Kinder und Jugendlichen auch in schwierigen Zeiten, solidarisch mit notleidenden Menschen zeigen und sich sportlich gegen den Hunger einsetzen“, so Jan Sebastian Friedrich-Rust, Geschäftsführer von Aktion gegen den Hunger Deutschland. AKTION GEGEN DEN HUNGER Aktion gegen den Hunger ist eine entwicklungspolitische und humanitäre Hilfsorga-nisation, die weltweit in 51 Ländern aktiv ist und dabei rund 25 Millionen Menschen unterstützt. Seit über 40 Jahren kämpft Aktion gegen den Hunger gegen Mangeler-nährung, schafft Zugang zu sauberem Wasser und gesundheitlicher Versorgung. 8.300 Mitarbeitende leisten Nothilfe und unterstützen Menschen beim Aufbau nachhaltiger Lebensgrundlagen. Mehr Informationen unter: www.aktiongegendenhunger.de

Drittklässler bauen Nistkästen

Drittklässler bauen Nistkästen

Westheim. In den beiden dritten Klassen wurde in den letzten Wochen fleißg gewerkelt. Alle Kinder bauten ihre vom Naturpark Eggegebirge- Teutoburger Wald gespendeten Nistkästen zusammen. Zuvor schmirgelten sie alle Holzteile glatt, damit sich die Vögel später nicht an ihrem neuen Zuhause verletzen. Gegenseitig halfen sich die Kinder beim richtigen Lesen der Bauanleitung und beim Verwenden der Werkzeuge. Anschließend wurden alle Kästen mit Öl lasiert. Zu einem späteren Zeitpunkt werden die Nistkästen gemeinsam in den verschiedenen Orten (Meerhof, Oesdorf, Essentho und Westheim) aufgehängt.

Klasse 3 besichtigt die Kläranlage

Klasse 3 besichtigt die Kläranlage

Westheim. Am Dienstag, 25.4.2023 , haben wir die Kläranlage in Westheim besichtigt. Dort haben wir ziemlich dreckiges Wasser gesehen und es hat auch etwas gerochen. Wir haben den Weg vom schmutzigen bis zum sauberen Wasser kennengelernt. Zuerst sind wir zur Rechenanlage gegangen. An den Zinken konnten wir das Toilettenpapier sehen, das daran hängen geblieben ist. Danach sind wir zum Sandfang gegangen, indem sich Fett. Öl und Sand absetzen. Dann sind wir noch zum Vorklärbacken, zum Belebungsbecken, zum Nachklärbecken und zum Faulturm gegangen. Wir durften sogar das Labor besichtigen, in dem die Wasserproben untersucht werden. Das war ein sehr interessanter Vormittag! Vielen Dank an das Team der Kläranlage, das uns alles so gut erklärt hat! Von Lea und Lilith

Waldtag der Klasse 3

Waldtag der Klasse 3

Meerhof. Es war noch ganz schön frisch als wir uns am 18.04.2023 zusammen mit Ranger Carsten Wietfeld und seiner Kollegin Doria Bauer auf den Weg in den Meerhofer Wald machten. In einem Teamspiel lernten wir, wie der Baum das Wasser über die Wurzeln, durch den Stamm bis in die obersten Blätter in der Baumkrone transportiert wird. Auch über den Beruf des Försters bzw. Forstwirtes und wie man einen Baum fällt, lernten wir eine Menge. Vielen Dank für diesen lehrreichen Tag sagen die Klassen 3a und 3b mit ihren Klassenlehrerinnen!

Gewässeruntersuchung

Gewässeruntersuchung

Westheim. Am 07.06.2023 war unser Wassertag. Alle Viertklässler hatten einen Rucksack und fast alle Gummistiefel dabei. Unsere Lehrerinnen hatten einen Bollerwagen mit Eimern, Sieben, Trichtern, Keschern, Becherlupen, Lupen, Bestimmungskarten usw. gepackt und dann zogen wir los Richtung Diemel. Das Wetter war bewölkt, aber erst trocken. Leider hat es nach einer kurzen Zeit zu nieseln angefangen, aber das hat die meisten nicht gestört, denn wir hatten ja Regenjacken an und es war nicht kalt. Wir sind an einer flachen Stelle in die Diemel gegangen und haben in Kleingruppen Tiere gefangen, sie zu bestimmen versucht und wieder freigelassen. Anhand der Tiere konnten wir die Wasserqualität bestimmen. So haben wir herausgefunden, dass sie gut bis sehr gut ist. Wegen des Regens waren wir etwas kürzer als geplant an der Diemel und haben uns, als wir wieder in der Klasse waren, trockene Socken und teilweise unsere Sporthose angezogen. Dann haben wir mit einem Partner ein Arbeitsblatt ausgefüllt, auf dem wir unsere Beobachtungen festhalten konnten. Der Tag hat uns gut gefallen und einige wären gern noch viel länger am Wasser geblieben, weil es dort so viel zu entdecken gab. Emilia und Theresa S.

Wanderung mit Frau Bockhoff in Detmold

Wanderung mit Frau Bockhoff in Detmold

Detmold Am letzten Tag unserer Klassenfahrt vom 22.-24.05.2023 sind wir mit Frau Bockhoff vom Naturpark Teutoburger Wald / Eggegebirge gewandert. Als wir gefrühstückt hatten und die Koffer gepackt waren, hat uns Carolin Bockhoff begrüßt und uns erzählt, dass wir auch ein Stück durch ein Naturschutzgebiet wandern werden. Zuerst ging es Richtung Hiddesen los. In einem kleinen Waldstück hat sie uns eine Stelle gezeigt, an der man gut die Erdverschiebungen während der Eiszeit sehen konnte. In dem Tal gab es auch eine Höhle. Dort haben viele Fotos gemacht. Als wir weitergegangen sind, haben wir ganz weit auf dem Berg den Herrmann gesehen. Dann sind wir an die Beke gekommen, die gerade renaturiert wird. Frau Bockhoff hat uns erklärt, dass das bedeutet, dass der Fluss in seinen natürlichen Zustand versetzt werden soll oder sich einen eigenen Weg sucht. Das ist gut für alle Lebewesen und Pflanzen und schützt uns vor Überschwemmungen. An einer Stelle wurde gerade ein Rastplatz mit großen Steinen gebaut. Dort haben wir Pause gemacht, Kekse gegessen und am Wasser gespielt. Die meisten haben Steine über das Wasser flitschen lassen. Auf dem letzten Stück führten große Steine auch noch über den Fluss rüber. Leider mussten wir dann noch ein Stück bergauf gehen, bevor auf einmal die Jugendherberge auftauchte, vor der auch schon unser Bus auf uns wartete. Wir haben uns noch bei Frau Bockhoff bedankt und sind mit unseren Koffern und Rucksäcken eingestiegen. Das war ein schöner Abschluss unserer Klassenfahrt und einige waren so müde, dass sie auf der Rückfahrt ein Nickerchen gehalten haben. (geschrieben von Mia-Sophie, Kristina, Dennis, Jannis, Theresa M., Hashem und Emilia)

Kunstprojekt der OGS-Westheim

Kunstprojekt der OGS-Westheim

Westheim. In den Osterferien wurden 17 Schülerinnen und Schüler unserer Offenen Ganztagsschule unter Anleitung von Reinhard Lischka (Kunstatelier Marsberg) zu Künstlerinnen und Künstlern. Im Stil der Arbeiten von Friedensreich Hundertwasser gestalteten die jungen Malerinnen und Maler eine große Wandfläche im OGS-Bereich. Durch den Künstler angeleitet konnten sie sich im Umgang mit Acrylfarben üben und zeigten dabei während der Osterferien große Motivation und Ausdauer. Nicht nur das tolle Ergebnis, sondern auch der Weg dahin hat allen viel Freude und Spaß bereitet.

Erste-Hilfe-Kurs für Kids unserer Schule

Erste-Hilfe-Kurs für Kids unserer Schule

Westheim. Vor den Osterferien erlebten die Kinder der beiden 4. Klassen, der Egge-Diemel-Schule in Westheim einen etwas anderen Unterricht. Die Kinder erhielten in 2 Unterrichtsstunden Einblicke und Erfahrungen in Erster-Hilfe. Nach der Begrüßung der beiden Dozenten/innen Andrew und Manuela Jeffrey von Impuls-lifecare aus Büren, fand ein Erfahrungsaustausch statt. Situation wurden besprochen, in denen Erste-Hilfe erforderlich ist. Zudem wurde die Notfallnummer eingeübt, es wurden Pflaster geklebt und Verbände angelegt. Die Kinder übten die stabile Seitenlage sowie an Bruno dem Bären die Herz-Lungen-Wiederbelebung (Reanimation). Am Ende erhielt jedes Kind als Anerkennung einen personalisierten Heldenpass. In Zukunft soll der Erste-Hilfe-Kurs für Kids der Egge-Diemel-Schule, fester Bestandteil der 4. Klasse werden. Ein großes Lob, gilt den Dozenten, die den Kindern mit Spaß, Selbstsicherheit im Umgang mit der Ersten-Hilfe vermittelt haben. Ein ganz herzliches Dankeschön geht an den Förderverein der Egge-Diemel-Schule, der sich für das Projekt eingesetzt und die Kosten übernommen hat.

Wippe & Platanen für unseren Schulhof

Wippe & Platanen für unseren Schulhof

Westheim. Unser Förderverein hat sich erneut für die Verschönerung unseres Schulgeländes stark gemacht. Dank der Unterstützung konnte der Wunsch der SchülerInnen nach einer Wippe erfüllt werden. Außerdem wurden Platanen, die in Zukunft unser grünes Klassenzimmer beschatten sollen, finanziert. Herzlichen Dank!

Anmal-Aktion der CO2-Fresser

Anmal-Aktion der CO2-Fresser

Meerhof. Unsere Grundschule hat schon viele Jahre die Patenschaft über eine Station des Walderlebnispfads in Meerhof. Genauer gesagt sind wir zuständig für die CO2-Fresser. Das sind Krokodile aus Holz. Sie stellen Bäume dar, die das CO2 aus der Luft in den für Menschen und Tiere wichtigen Sauerstoff verwandeln. Auf den Fotos könnt ihr sehen, wie sie aussehen. Es ist immer Aufgabe der Viertklässler, die Station im Frühjahr so herzurichten und anzumalen, dass sie wieder frisch und ansprechend aussieht. Dieses Jahr haben wir uns am 22.04.2023 mit zehn Kindern und unseren Lehrerinnen getroffen. In einer Schubkarre haben wir alle Materialien wie Farbe, Pinsel, alte Lappen, Müllbeutel und Zeitungen mitgebracht. Nachdem wir uns abgesprochen und eingeteilt hatten, wer welche Stellen anpinselt, legten wir los. Dabei hatten wir viel Spaß und mancher Farbklecks landete nicht nur auf den CO2-Fressern, sondern auch mal im Gesicht oder auf der Hose. Schon nach eineinhalb Stunden waren wir fertig und das Ergebnis kann sich sehen lassen: Die CO2-Fresser leuchten wieder kräftig und machen hoffentlich viele Waldbesucher darauf aufmerksam, gut mit unserer Natur umzugehen. „Unsere“ Station ist nur eine von vielen im Walderlebnispfad Meerhof. An anderen Stellen kannst du z. B. eine Köhlerhütte anschauen, Zapfen-Weitwurf machen, an einem Teich picknicken und über eine Brücke laufen oder auf einem natürlichen Spielplatz spielen. Wenn du neugierig geworden bist, komm doch mal mit deinen Eltern vorbei. Das kannst du am 1. Mai zur Saison-Eröffnung, aber auch das ganze Jahr über machen. Unter https://www.naturpark-teutoburgerwald.de/attraction/walderlebnispfad-meerhof/ gibt es weitere Informationen.

Ausflug zum Wasserbehälter

Ausflug zum Wasserbehälter

Westheim. Wir waren auf dem Hoppenberg in Westheim beim Wasserbehälter. Dort haben wir uns die Pumpen, den riesigen Wasserspeicher und die dicken Wasserleitungen angesehen. Es wurde uns viel erklärt, z.B. dass es im Stadtgebiet Marsberg 14 Hochbehälter für Trinkwasser gibt. Wir durften sogar das frische, kühle Wasser probieren und haben das schöne Glas geschenkt bekommen, aus dem wir getrunken haben. Es war ein toller Ausflug! Geschrieben von Lea R. und Sevdija

Egge-Diemel-Schule Helau!

Egge-Diemel-Schule Helau!

Westheim Endlich konnte auch an der Egge-Diemel-Schule mal wieder richtig Karneval gefeiert werden. Los ging es an Weiberfastnacht mit den Feiern in den einzelnen Klassen. Anschließend ging es für alle mit einer großen Polonäse in den Gymnastikraum. Hier wurde den Schülerinnen und Schülern und dem gesamten Team der Egge-Diemel-Schule ein tolles Programm geboten. Das Publikum war schnell außer Rand und Band und sparte nicht mit seinen Raketen, die sich die zahlreichen Aktiven mit ihren Sketchen und Tänzen wirklich verdient hatten.

Tag der Zahngesundheit in Klasse 3

Tag der Zahngesundheit in Klasse 3

Westheim. Am Dienstag (10.1.2023) war Frau Karneil vom Team des Arbeitskreises Zahngesundheit in unserer Klasse und in der Klasse 3a. Sie hat uns viel über Zähne erzählt. Wir haben gelernt, wie man Zähne richtig putzt. Zwei Stunden lang haben wir an verschiedenen Stationen gearbeitet. Wir konnten zum Beispiel mit einem MP3-Player Wichtiges über Zähne anhören oder üben, wie man richtig Zähne putzt. Außerdem haben wir erfahren, in welchen Lebensmitteln wie viele Zuckerwürfel enthalten sind. Am Ende hat Frau Karneil uns noch Zahnbürsten geschenkt. Das war ein toller Vormittag! Geschrieben von: Anisia, Ted Elias und Mohamad aus der Klasse 3b

Viele Farben hat das Licht

Viele Farben hat das Licht

Westheim. Am Freitag, dem 16.12.22 reiste der Trommelgeschichtenerzähler Markus Hoffmeister vom TheoMobil e.V. seinen Trommeln an und entführte die Schülerinnen und Schüler der Egge-Diemel-Schule in die faszinierende Welt der Religionen und Kulturen. Mit seinen Trommeln erzählte er traditionelle Geschichten, die die Botschaften der Religionen vermitteln möchten. Zu seiner Trommelmusik klangen Lieder fremder Kulturen durch die Westheimer Turnhalle – und alle trommelten, tanzten und sangen mit. Auf diese Weise gewannen die Kinder Einblicke in fremde Welten und erkannten, dass das Fremde und Unbekannte eine große Bereicherung für das eigene Leben sein kann.

Nikolausfeier an der Egge-Diemel Schule

Nikolausfeier an der Egge-Diemel Schule

Westheim Am 6.12.2021 trafen sich die Schülerinnen und Schüler der Egge-Diemel-Schule zusammen mit ihren LehrerInnen im Musikraum der Schule, um weihnachtliche Lieder für den Nikolaus zu singen. Dieser hatte sich schon in der Nacht auf den langen Weg über Essentho, Meerhof und Oesdorf nach Westheim gemacht und freute sich ganz besonders über das Theaterstück und den Nikolaus-Rap der Zweitklässler. Dieses Programm hatten sie extra für diesen Tag eingeübt.

Weihnachtsstimmung auf dem Schulhof

Weihnachtsstimmung auf dem Schulhof

Westheim. Nachdem coronabedingt in den letzten beiden Jahren keine Adventsfeiern stattfinden konnten, nutzten die Klassen 4a und 4b nun mit Freude die Möglichkeit, endlich wieder einige adventliche Stunden miteinander verbringen zu können. Dazu bereiteten die Kinder in Kleingruppen weitgehend selbstständig vielfältige Aktionen vor, die sie ihren Eltern dann am Freitag, dem 09.12.22, an verschiedenen Ständen auf dem Schulhof präsentierten. Die interessierten Väter und Mütter durften bei ihrem Rundgang an der Vorführung eines Lichtertanzes, einer Klanggeschichte und der Geschichte von Leo Spekulatius teilnehmen, weihnachtlichen Gedichten und einer mit Bildern untermalten Erzählung vom Engel Anton lauschen oder sich bei kleinen Vorträgen über die Weihnachtsbräuche anderer Länder informieren. Wer dann auch noch die schwierigen Quizfragen rund um das nahende Fest beantwortet und typische weihnachtliche Düfte erraten hatte, konnte beim Gang durch die Adventsspirale schließlich einen Moment Ruhe und Besinnung genießen. Mit heißen Getränken und bei netten Gesprächen vergaßen viele die winterlichen Temperaturen und wunderten sich, wie schnell die Zeit verflog und das schöne Fest beendet wurde.

Fußballturnier am Gymnasium Marsberg

Fußballturnier am Gymnasium Marsberg

Marsberg. Am Donnerstag, 08.12.2022, sind unsere beiden vierten Klassen mit dem Bus nach Marsberg zur Dreifachhalle gefahren. Dort hat ein Teil der Klasse im Fußballteam gespielt und der andere Teil war als Fan und Reporter auf der Tribüne. Einige hatten Plakate geschrieben und bunte Puschel mitgebracht. Josef Lange und Frank Paschen sind als Trainer für unsere Mannschaften mitgekommen, die beide das Beste gegeben haben. Leider lief das erste Spiel für die 4b richtig schlecht, weil sie gleich gegen den späteren Sieger des Turniers, eine 5. Klasse des Carolus-Magnus-Gymnasiums, antreten mussten. Es ging 9:0 aus und die Spieler waren ganz schön frustriert. Aber sie haben nicht aufgegeben und die nächsten Spiele liefen besser. Die 4a konnte sofort das erste Spiel gegen eine weitere Mannschaft des Gymnasiums mit 2:0 für sich entscheiden und verlor kein Spiel in der Vorrunde, so dass sie im Gegensatz zur 4b ins Halbfinale kamen. Bei dem Spiel haben wir dann alle lautstark das Team der 4a angefeuert. Am Ende haben sie einen tollen zweiten Platz belegt und die 3b den dritten Platz der Grundschulen. Das war ein aufregender Vormittag und ein paar von uns waren auch etwas heiser. Die Reporter Mathilda, Kristina, Tessa, Merita, und Mira

Ausflug der vierten Klassen

Ausflug der vierten Klassen

Obermarsberg Am Donnerstag, dem 17.11.2022, haben die 4. Klassen der Egge-Diemel-Schule Westheim einen Ausflug zum Museum der Stadt Marsberg in Obermarsberg gemacht. Mit dem Bus fuhren sie bis Marsberg. Dann ging es zu Fuß den Berg hinauf. Oben angekommen, wurden sie von Herrn Duppelfeld begrüßt und in zwei Gruppen eingeteilt. Die Klasse 4b machte zunächst eine Entdeckungstour durch den Ort. Ein kleines Heft, in dem die Kinder Rodtrud und Arnulf ihr Heimatdorf Obermarsberg vorstellen, führte sie vom alten Rathaus mit Schandpfahl zur Stiftskirche, zum Buttenturm, zur Drakenhöhle, zur Nikolaikirche und anschließend zurück zum Museum. Unterwegs konnten Antworten auf viele spannende Fragen gefunden werden. In der Zwischenzeit besuchte die Klasse 4a die Ausstellung „Mit Schwert und Kreuz – Karl der Große“ und staunte über viele alte Sachen. So konnten die Kleidung, Ringe, Getreidearten und alte Schrift kennengelernt werden. Toll war auch, dass es ein Stück alte Straße und eine Figur von Karl dem Großen zu sehen gab. Besonders spannend fanden viele die Schwerter, Schildbuckel, Messer, Pfeile und das Kettenhemd. Herr Duppelfeld verteilte Aufgabenblätter zu verschiedenen Themen. Die Arbeit und das gegenseitige Vorstellen der Ergebnisse haben allen viel Spaß gemacht. Nach einer gemeinsamen Pause ging dann die 4a nach draußen und die 4b ins Museum. Auf dem Rückweg waren sich alle einig, dass es ein erlebnisreicher und spannender Morgen war. (Der Text wurde aus den gesammelten Eindrücken der Kinder zusammengestellt.)

Weihnachten im Schuhkarton 2022

Weihnachten im Schuhkarton 2022

Westheim. Auch in diesem Jahr nahm unsere Schule an dem Projekt „Weihnachten im Schuhkarton“ teil. So haben wieder viele Familien in den letzten Wochen eifrig Kartons mit schönen und nützlichen Überraschungen für Kinder gefüllt. Die liebevoll verpackten Geschenke wurden dann im Eingangsbereich der Schule gesammelt und bildeten schließlich einen ansehnlichen Stapel. Passend zum Martinstag konnte Herr Dissen von der Marien-Apotheke aus Scherfede nun insgesamt 69 Schuhkartons abholen, um sie auf die Reise zu bedürftigen Jungen und Mädchen zu schicken. Er bedankte sich herzlich bei allen, die mit ihrer Teilnahme an der Aktion und der Bereitschaft zum Teilen in die Fußstapfen des Heiligen Martin getreten sind.

Leseprojektwoche der Egge-Diemel-Schule

Leseprojektwoche der Egge-Diemel-Schule

Westheim Es ist schon gute Tradition, dass in der letzten Woche vor den Osterferien an der Egge-Diemel-Schule in Westheim eine Lese-Projektwoche stattfindet. In dieser beschäftigen sich die vier Jahrgangsstufen mit einem ausgewählten Kinderbuch, das im Vorfeld im Deutschunterricht und zu Hause gelesen wird. In der Projektwoche selbst wird sich mit der Lektüre auf verschiedenen Niveaus intensiver beschäftigt: Lieblingsstellen werden beschrieben, erzählt, gemalt, eine Buchkritik geschrieben, Rollenspiele gespielt, Fortsetzungsgeschichten erfunden, im Internet geforscht und vieles mehr. Vielfach wird das Thema des Buches auch im Sport- und Musikunterricht aufgegriffen und kreativ verarbeitet, so dass auf den Gängen Löwenmasken, Meerschweinchen-Nachbildungen, Trauminseln und Indianer-Trommeln zu sehen sind. Außerdem fand in allen Klassen ein Lesewettbewerb statt, aus dem jeweils zwei besonders gute Leser hervorgingen, die an dem Schul-Lesewettbewerb teilnehmen durften. Unter den wohlwollenden Augen der Jury, die sich aus einer Vertreterin unseres Büchereileitungsteams Frau M. Duppelfeld, Herrn Hammer, Frau von Twickel und Frau Wittgen (Buchhandlung Podszun) zusammensetzte, mussten die Kandidaten jeweils einen geübten und einen unbekannten Text vorlesen. Bei der abschließenden Preisverleihung, bei der die Schulleiterin A. Rücker-Fahle und Frau Wittgen nicht mit begeisterten und lobenden Worten sparten, wurden alle sechzehn Leserinnen und Leser mit Buchgutscheinen und Urkunden bedacht. Einen stimmungsvollen Rahmen erhielt die kleine Feierstunde durch ein Vorspiel der Flöten-AG-Kinder.

Im Totholz ist was los!

Im Totholz ist was los!

Westheim. Am 24. und 25. Oktober 2022 machten sich die Viertklässler auf den Weg zum nahegelegenen Waldstück hinter der Brauerei. Dort nahmen sie unter der Leitung des Rangers Herrn Wietfeld und der Försterin Frau Bauer Totholz unter die Lupe und lernten es als Lebensraum für Tier- und Pflanzenarten sowie die Bedeutung des Zersetzungsprozesses für die Fruchtbarkeit der Böden kennen. Auf spielerische und forschend-erkundende Weise setzten sie sich mit dem Thema auseinander und untersuchten z.B. das Totholz und seine Bewohner mit Becherlupen und Bestimmungskarten. Kleine Naturerfahrungen, ein Vertrauensspiel sowie eine gruppenstärkende Aufgabe rundeten den abwechslungsreichen Vormittag ab, der bei den Kindern großen Anklang fand.

Hörmuseum Blankenrode und Wanderung

Hörmuseum Blankenrode und Wanderung

Blankenrode Die Klassen 4a und 4b hatten am 28.09.2022 einen Naturpark-Tag. Wir haben uns am Parkplatz in Blankenrode getroffen und sind dort mit der ersten Station des Hörmuseums gestartet. Herr Schleicher, Mats`Opa, hat uns geführt und wir haben viel von ihm gelernt. Unterwegs haben wir an einem alten Brunnen und einem entwurzelten Baum gefrühstückt. Zum Abschluss hat Herr Schleicher uns die Bleikuhlen gezeigt, wo tatsächlich noch ein paar Galmeiveilchen blühten. Wir sind dann ohne ihn noch weiter gewandert und haben eine zweite Pause oberhalb von Oesdorf bei der Wanderhütte eingelegt. Viele Kinder haben unterwegs Gegenstände aus der Natur wie Blätter, Nüsse oder Zapfen gesammelt. Einige haben auch Äpfel und Pflaumen gepflückt und gegessen. Als wir an der Schule angekommen sind, waren wir insgesamt 12 km gelaufen. Einige haben etwas gestöhnt, aber alle fanden die Wanderung toll. Von Tessa und Jarne

Vorhang auf! Manege frei!

Vorhang auf! Manege frei!

Westheim. Die Woche, vom 5. bis zum 9. September 2022, war eine ganz besondere Woche für die Kinder der Egge-Diemel-Schule. Der Zirkus Casselly war zu Besuch und machte aus den Kleinen ganz große Stars. Jeden Tag besuchten die Kinder den Zirkus und probten in verschiedenen Gruppen ihre Kunststücke. Die kleinen Artisten wurden zu Clowns, Bodenturnern, Seiltänzern, Zauberern, Luftakrobaten, Jongleuren und Trapezakrobaten ausgebildet. Am Donnerstag und Freitag war es dann endlich soweit. Die Klassen präsentierten ihre harte Arbeit der letzten Tage. Bevor allerdings die große Galavorstellung am Nachmittag beginnen konnte, wurde am Vormittag in einer Generalprobe der Ablauf geübt. Hierzu kamen schon viele neugierige Kinder der umliegenden Schulen und Kitas, welche die Artisten lautstark anfeuerten. Die Stimmung im Zelt bebte. Auch bei der großen Galavorstellung, zu der viele Eltern, Großeltern und Freunde erschienen, wurden die Artisten gefeiert. In der Pause bot der Förderverein kühle Getränke und Brezel an. Die Zirkus-Woche war ein großer Erfolg und wird noch lange in Erinnerung bleiben.

Schulkinder entscheiden mit

Schulkinder entscheiden mit

Meerhof. Kinder der Naturpark-Schule Egge-Diemel aus Westheim geben den roten Tierskulpturen Namen Bereits im zweiten Jahr ist der „Demonstrationszug der Tiere“ unterwegs im Naturpark Teutoburger Wald/Eggegebirge. Die naturalistischen und durch ihre rote Farbe sehr auffälligen Tierskulpturen zeigen auf spielerisch leichte Art und Weise die Gefahren auf, denen auch unsere heimischen Tierarten ausgesetzt sind. Igel, Fuchs und Co. vom Künstler Raphael Strauch aus Willebadessen-Helmern laden zum Bestaunen und Klettern ein. Bereits 13 Tiere stehen im Naturerlebnis Wald in Marsberg-Meerhof. Was jedoch noch immer fehlte, waren echte Namen für die Tiere. Passend zum aktuellen Standort der Ausstellung ist die Naturpark-Schule aus Westheim mit ins Boot geholt worden. Vor den Sommerferien durfte sich jede Klasse einen Namen für ein zugewiesenes Tier aussuchen. Da es mehr Tiere als Klassen gab, zog ein Kind im Beisein der gesamten Schulgemeinde die restlichen Namen aus einem großen Lostopf. Auch die beiden neuen ersten Klassen entschieden bereits sehr selbstbewusst über die Namen der zwei neuen Tiere – Schnecke und Hummel. Und man kann gespannt sein, welche Tiere Raphael Strauch noch gestalten wird. Denn ein Ende seines Herzensprojekts ist laut dem Künstler noch nicht in Sicht. Die Anlieferung der Hummel verfolgte auch Melanie Laukant, Regionalleiterin der Sparkasse Paderborn-Detmold in Marsberg, begeistert mit. „Die Sparkasse unterstützt den Naturpark sehr gerne bei dem Projekt Naturpark-Schulen. Aktionen, bei denen die Kinder selbst mitgestalten dürfen, sind einfach tolle Erlebnisse“, weiß Melanie Laukant. „Wir vom Naturpark freuen uns, dass die Ausstellung von Herrn Strauch so tollen Anklang gefunden hat und es bereits schon für das nächste Jahr Interessenten gibt, die die Tiere bei sich aufstellen möchten. Hier wird Natur und Erlebnis wunderbar miteinander verbunden“, erklärt Carolin Bockhoff, Verantwortliche beim Naturpark für die Naturpark-Schulen. Bis Ende September ist der Demonstrationszug der Tiere auf jeden Fall auf dem Pfad des Naturerlebnis Walds in Meerhof zu entdecken. Für mehr Infos zur Ausstellung: www.raphael-strauch.de/aktuelles/demonstrationszug-der-tiere/

Zirkusprojekt

Zirkusprojekt

Liebe Eltern, ich möchte Ihnen heute noch zwei weitere Informationen bezüglich der Galavorstellungen (Donnerstag, 08.09.22, 17 Uhr und Freitag, 09.09.22, 17 Uhr)am Ende unserer Zirkus-Projektwoche zukommen lassen: 1.      Eltern, die Schulkinder sowohl in einer a-Klasse als auch in einer b-Klasse an unserer Schule haben und daher sicher gern beide Galavorstellungen  besuchen möchten, um ihren Kindern zuzujubeln, müssen nur einmal Eintritt zahlen. Falls Sie zu dieser Personengruppe gehören sollten, weisen Sie bitte das Zirkuspersonal beim Kartenkauf darauf hin. Sie erhalten dann einen Stempel auf der Rückseite Ihrer Eintrittskarte und sind somit dazu berechtigt, auch die zweite Galavorstellung kostenfrei zu besuchen. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass diese Regelung ausschließlich für Eltern der entsprechenden Kinder gilt! 2.      Unser Projekt-Zirkus „Casselly“ möchte gern am Mittwoch, dem 07.09.22, von 14.00 – 15.00 Uhr einen Kartenvorverkauf beim Zirkuszelt anbieten, damit der Kartenverkauf vor den Galavorstellungen zügiger von statten gehen kann. Der Zirkus würde sich freuen, wenn es sich einige Eltern einrichten könnten und dieses Angebot nutzen. Wir sind schon sehr gespannt auf unser anstehendes Zirkus-Projekt (05.09. – 09.09.22) und danken Ihnen bereits im Vorfeld für Ihre tolle Unterstützung bei dieser Aktion! Mit besten Grüßen Anja Rücker - Fahle Schulleiterin

Waldjugendspiele 2022

Waldjugendspiele 2022

Meerhof. Bei unseren Waldjugendspielen am 22.06.2022 hatten wir super Wetter. Außer Frau Bockhoff vom Naturpark war dieses Mal auch der neue Ranger, Herr Wietfeld, dabei. Der hat uns nochmal die Waldregeln erklärt, bevor es losging. Wir, der gesamte 3. Jahrgang, sind in sechs Gruppen unterwegs gewesen und hatten einen Laufpass mit verschiedenen Aufgaben oder Rätseln. Das fanden wir toll. Wir mussten zum Beispiel etwas über Holz und Öl und Holzkohle herausfinden. Bei einer Station haben wir verschiedene Bäume finden und dann die Buchstaben sortieren müssen. Das war ganz schön schwierig. An der Douglasie durften wir die Nadeln zerreiben und riechen. Es roch nach Zitrone. Außerdem durften wir in ein Baumhaus und auf einen Aussichtsturm, von dem aus wir unechte Tiere sehen konnten. Wir sind auch über eine Brücke gegangen und haben den Barfußpfad ausprobiert. Einige haben lieber ihre Socken angelassen. An einer Station sollten wir herausfinden, was das für ein Insektenhotel ist oder ob wir die gleiche Spannweite wie einige Raubvögel haben. Besonders gefallen hat uns, dass wir auf einer Wippe unser Gleichgewicht herstellen mussten. Manchmal sind wir auch einfach durch den Wald gelaufen und haben tolle Sachen gesehen oder gesammelt. Am Ende haben wir noch ein Abschlussfoto gemacht und sind wieder nach Hause gegangen oder gefahren. Alle fanden die Waldjugendspiele richtig gut! Geschrieben von den Kindern der Klasse 3b

Mini-WM an der Egge-Diemel-Schule

Mini-WM an der Egge-Diemel-Schule

Westheim. Findet die Fußball-Weltmeisterschaft dieses Mal nicht erst vor Weihnachten statt? Vielleicht bei den Großen, aber nicht in der Egge-Diemel-Schule in Westheim. Hier wurde das Turnier wie auch vor vier und acht Jahren in der wärmeren Jahreszeit ausgetragen. In den drei Tagen vor Himmelfahrt verwandelte sich der Schulhof dank vieler helfender Eltern wieder in ein Mini-Stadion. Während am Montag in den Klassen fächerverbindend zu den ausgewählten Ländern Brasilien, Spanien, USA und Kanada sowie dem übergeordneten Thema „Fußball“ gearbeitet und gebastelt wurde, fanden auch Trainingseinheiten für alle Teams statt. Nachdem die Schulleiterin Frau Rücker-Fahle am Dienstag alle Kinder, Lehrerinnen, Eltern sowie sonstigen Schaulustigen begrüßt und die Schulgemeinschaft ein motiviertes „Rundes Leder, Pfiff“ geschmettert hatte, wurde die Euphorie zunächst ein wenig durch einsetzenden Regen geschmälert. Doch der geriet immer mehr in Vergessenheit, so dass die Begeisterung für Sport und Spiel die Oberhand gewann. So ließen sich auch die Zuschauer nicht vertreiben und konnten, ausgestattet mit Regenjacken und Schirmen, die Vorrundenspielen durch das umlaufende Netz verfolgen und ihre jeweiligen Favoriten anfeuern. Am Ende dieses Vormittags setzten sich Spanien und die USA durch. Der Mittwoch stand bei strahlendem Sonnenschein ganz im Zeichen des Halbfinales und Finales. Das Vorprogramm gestaltete der 4. Jahrgang mit einem Fußball-Tanz, bevor die Nationalhymnen erklangen und alle Mannschaften ein letztes Mal auf den Platz durften. Den Pokal erkämpfte sich am Ende Spanien, vertreten durch die Klassen 2a und 3a. Aber auch die übrigen Mannschaften wurden für ihren Einsatz mit Medaillen und neuen Fußbällen belohnt. Frau Rücker-Fahle bedankte sich bei den engagierten Eltern für den Auf- und Abbau des Soccer-Feldes, Herrn Osthoff und Herrn Kunkel, die als Schiedsrichter für ein faires Spiel sorgten, ihrer Kollegin Frau Münstermann für die Organisation sowie dem Förderverein der Schule für die Übernahme der angefallenen Kosten. Alle Beteiligten waren sich einig, dass diese Mini-WM ein tolles Gemeinschaftserlebnis war, das für die Kinder im Moment so wichtig ist.

Unterrichtsgang zum Brauerei-Gelände

Unterrichtsgang zum Brauerei-Gelände

Westheim. Am 29.03.2022 sind die Klassen 3a und 3b zur Brauerei gegangen, weil wir mehr über Berufe erfahren wollten. Das ist nämlich unser jetziges Thema im Sachunterricht. Als erstes war die Klasse 3a bei der Firma HRT, die im rechten Gebäudeteil untergebracht ist. Der Chef heißt Herr Erkel und ist Elektroniker und noch einiges mehr. Er hat uns einen Computer von innen, Lagerräume und eine Modelleisenbahn gezeigt, die durch Klein-Westheim gefahren ist. Außerdem durften wir Pakete packen. Das hat Spaß gemacht! In der Zwischenzeit war die Klasse 3b beim Westheimer Ritzenhoff-Outlet. Dort hat uns Frau von Twickel, Miras Mutter, verschiedene Waren gezeigt und uns erzählt, welche Aufgaben eine Einzelhandelskauffrau hat. Außerdem durften wir alle eine Ritzenhoff-Tasse bemalen und mitnehmen. Das hätten wir gern noch länger gemacht. Nach einiger Zeit haben wir getauscht, damit sich jeder alles anschauen konnte. Die Klassensprecher haben zum Schluss noch ein kleines Dankeschön für den schönen Vormittag übergeben. Dann sind wir alle glücklich zurück zur Schule gegangen. geschrieben von Tom, Mats und Dennis

Schule früher

Schule früher

Westheim In den beiden dritten Klassen haben wir in den letzten Schulstunden mit unseren Lehrerinnen Texte gelesen, einen Film geschaut und viel darüber herausgefunden, wie es früher in der Schule war. Zum Abschluss haben wir dann letzten Freitag (04.02.2022) eine Schulstunde nachgespielt, wie es vor 80 oder 100 Jahren in einer Klasse gewesen sein könnte. Viele Kinder haben sich ein bisschen verkleidet. Die Jungs hatten sich z.B. ein Hemd oder Hosenträger angezogen oder eine Schürze umgebunden. Wir Mädchen hatten fast alle einen Rock oder ein Kleid an und viele hatten sich die Haare zu Zöpfen geflochten oder hochgesteckt. Das sieht man auch auf dem Foto. In unseren Klassenräumen waren an diesem Tag die Tische in Reihen aufgestellt und Mädchen und Jungen mussten getrennt sitzen. Frau Siemer und Frau Schäfer waren sehr streng und haben kontrolliert, ob unsere Hände ordentlich gewaschen waren. Wenn wir etwas sagen wollten, mussten wir uns hinstellen. Wer eine Hausaufgabe nicht gemacht hatte, zu spät in die Stunde kam oder mit der „bösen“ (das meint die linke) Hand geschrieben hatte, dem wurde mit dem Stock auf die Hand geschlagen. Unsere Lehrerinnen haben natürlich in Zeitlupe nur so getan als würden sie hauen. Andere Kinder, die etwas nicht konnten, mussten sich in die Ecke stellen. Wenn jemand gut gelesen, eine Matheaufgabe schnell gelöst oder sehr ordentlich mit dem „Griffel“ geschrieben hatte, bekam er ein Fleißkärtchen. Uns hat es richtig Spaß gemacht, das einmal auszuprobieren, aber unsere Lehrerinnen haben gesagt, dass sie froh sind, dass sie jetzt wieder normal sein dürfen. Ganz am Ende haben wir noch ein Interview mit unseren Großeltern gemacht. Einige kennen noch so strenge Sitten und Lehrer und haben erzählt, dass sie am Ohr gezogen wurden, in die Wange gekniffen wurden oder eine Backpfeife bekommen haben. Manche erzählten aber auch, dass sie auch freundliche Lehrer hatten und gern zur Schule gegangen sind. Geschrieben von Sina, Julia und Sophia

Neue Attraktion an unserer Schule

Neue Attraktion an unserer Schule

Westheim Lange mussten wir auf unser neues Spielgerät warten, aber nun ist es endlich da - und noch viel größer und aufregender als erwartet! Schon vor den Weihnachtsferien waren die wochenlangen Bauarbeiten auf unserem Schulhof fertig. In den Ferien kam dann eine E-Mail von unserer Schulleiterin Frau Rücker-Fahle, dass wir das neue Spielgerät mit dem Namen „Kometenschweif“ gleich im neuen Jahr benutzen dürften. So waren wir sehr gespannt und als am ersten Schultag die Busse ankamen, wollten alle noch vor der ersten Stunde das Spielgerät ausprobieren. Es gab einen totalen Stau! Das ist jetzt nach ein paar Tagen auch noch so. Einige von uns kommen zu spät in den Unterricht, weil sie beim Klingeln nicht so schnell herunterklettern können. Manchmal dauert es auch länger, weil sich einige Kinder nicht trauen, von der Rutsche am Ende zu rutschen, denn die hat nur zwei Stangen. Da muss man sich erst einmal überwinden, weil es von oben auch sehr hoch aussieht. Aber alles ist mit vielen Hackschnitzeln gesichert, damit man sich nicht so sehr verletzen kann. Übrigens kann man nicht nur von der einen Seite über das rote Netz hochklettern, sondern auch in der Mitte über eine Kletterwand. Unser Kometenschweif ist total cool und sehr beliebt. Toll, dass wir ihn jetzt auf unserem Schulhof haben! Geschrieben von den Drittklässlern Karl, Mira, Theresa S. und Vincent

Ein schöner Wandertag!

Ein schöner Wandertag!

Ottbergen Am 05.10.2021 sind die 3a und die 3b zu einer Herbst-Entdeckertour mit einem Reisebus nach Ottbergen gefahren. Die Fahrt war gemütlich. Als wir ankamen, war es ein bisschen am nieseln, aber das hat die meisten nicht gestört. An einer Infotafel haben wir die Brüder Barkhausen, die unsere Wanderführer waren, und Frau Bockhoff vom Naturpark getroffen. Die 3b ist zuerst losgegangen, während sich die 3a noch den Bahnhof angeguckt hat. Auf der 3km langen Hohlweg-Strecke, bei der man immer dem Natti-Zeichen folgen musste, hat uns Herr Barkhausen viel erklärt, zum Beispiel über verschiedene Schnecken, was auf dem Feld wächst und wie der beackert wird oder welche Tiere sich unter Steinhaufen verstecken. Einmal durften wir uns an einem Seil durch das „Tor zum Dschungel“ schwingen und an einer anderen Station Vogelstimmen erraten. Die 3a hat zwischendurch ein Picknick gemacht und die 3b am Ende auf dem Spielplatz, wo wir noch etwas Zeit hatten, um uns auszuruhen oder zu spielen. Von den Wanderführern haben wir noch lange Süßigkeiten-Schlangen bekommen. Die waren sehr lecker! Auf der Fahrt zurück zur Schule haben einige gespielt, andere haben sich unterhalten und einige sind eingedöst. Das war ein sehr schöner Ausflugstag! Mira, Thilo, Theresa M. und Maximilian aus dem 3. Jahrgang

Spendenaktion „Basteln für Sri Lanka"

Spendenaktion „Basteln für Sri Lanka"

Westheim Wir, die Klasse 4a der Egge-Diemel-Schule- Westheim , wollten eigentlich Ende November zu den Elternsprechtagen Waffeln backen und mit Hilfe einiger Eltern Spenden sammeln. Das ist an unserer Schule so Brauch. Die Spendeneinnahmen werden dann durch Dr. Nagalingam nach Sri Lanka geschickt, um dort Menschen zu helfen, die für das tägliche Leben nicht so viel von allem haben wie wir. Leider hat uns Corona mal wieder einen Strich durch die Rechnung gemacht und wir mussten unsere Waffelaktion schweren Herzens absagen. Natürlich gaben wir uns damit nicht so einfach zufrieden, wir wollten trotzdem Geld für Sri Lanka sammeln – aber wie? Wir überlegten gemeinsam mit unserer Klassenlehrerin Frau Hammer , wie wir das trotz Coronaregeln hinkriegen konnten. Da hatte ein Kind unserer Klasse die Idee: „Wir können doch einfach etwas basteln und es dann verkaufen!“ Gesagt, getan! ALLE 27 Kinder unserer Klasse beteiligten sich und von Tag zu Tag wurde unser Angebotstisch voller und voller. Am Ende waren es sogar drei prall gefüllte Tische mit Selbstgebasteltem. Darunter waren Engel aus alten Buchseiten, Faltsterne aller Art, Kerzenständer aus Beton, bemalte Holzscheiben, Schneekugeln und vieles vieles mehr. Wir waren selber überrascht wie viel wir zusammentragen konnten und hatten schon gar nicht damit gerechnet, dass wir das alles verkaufen würden. Aber die Tische leerten sich rasant und die bereitgestellte Spardose füllte sich ebenso schnell. Am Ende blieb nur eine Handvoll Sterne aus Transparentpapier übrig, die nun ein Fenster in unserem Klassenzimmer schmücken und uns an unser „Basteln für Sri Lanka“ erinnern. Über 250 € sind übrigens zusammengekommen –ist das nicht toll?! Wir hoffen, dass das Geld nun bald eine passende Verwendung findet. Uns allen hat diese Aktion großen Spaß gemacht! Amelie und Antonia (Kl.4)

Für weitere fünf Jahre Naturparkschule

Für weitere fünf Jahre Naturparkschule

Naturpark Teutoburger Wald/Eggegebirge Naturpark Teutoburger Wald/Eggegebirge hat nicht nur Urkunde sondern auch einen Spatz im Gepäck Marsberg-Westheim. Die Egge-Diemel-Schule hat sich als Naturpark-Schule bewährt. Über die letzten fünf Jahre konnten Naturparkthemen auch deshalb routinemäßig in den Schulalltag integriert werden, weil die Experten vor Ort, bestehend aus dem Forstamt Soest-Sauerland, dem Eggegebirgsverein Abt. Westheim, dem Naturerlebnis Wald Meerhof und auch der Wildvogelauffangstation Essentho, so engagiert unterstützen. Jetzt stand die Verlängerung des vom Verein Deutscher Naturparke vergebenen Siegels „Naturpark-Schule“ an. Birgit Hübner, Geschäftsführerin des Naturpark Teutoburger Wald/Eggegebirge, übermittelte Grüße und Glückwunsche des Verbandsvorstehers des Naturparks, Dr. Axel Lehmann, und überreichte die begehrte Urkunde. Aber nicht nur das: im Rahmen des Naturpark- Projektes „Familien.Zeit.Natur.“ war es auch möglich, der Schule mit einem Riesenspatz eine feststehende Tierskulptur des Künstlers Raphael Strauch aus Willebadessen für den Schulhof zu übergeben. Naturpark Teutoburger Wald/ Die Schulleitung, Anja Rücker-Fahle, zeigt sich sehr Eggegebirge erfreut über den Spatz sowie die weitere Zweckverband der Stadt Bielefeld und der Kreise Gütersloh, Höxter, Zusammenarbeit: „Uns ist der Status „Naturpark-Schule“ Hochsauerlandkreis, mit den Jahren sehr wichtig geworden und die Lippe und Paderborn verschiedenen Aktivitäten sind uns an der Schule eine Grotenburg 52 Herzensangelegenheit. Es ist toll zu sehen, wie die Kinder D-32760 Detmold fon 05231 62-7961 sich für die Natur begeistern und zu Umweltschützern fax 05231 62-7942 www.naturpark-teutoburgerwald.de und -schützerinnen entwickeln.“ ​ Zahlreiche Partner der Schule, die weiterhin ihre Zusammenarbeit zugesagt haben, sind vor Ort, um die Übergabe mit der Schule zu feiern. Bürgermeister Thomas Schröder als Vertretung für den städtischen Schulträger hob dabei den Stellenwert der Kooperation mit dem Naturpark für die nachhaltige Bildung und Heimatverbundenheit der Kinder hervor. Auch bei der Sparkasse Paderborn-Detmold als Förderer der Natur- und Umweltbildung, vertreten durch Regionalleitung Melanie Laukant, steht das Thema Naturpark-Schule dauerhaft weit oben auf der Agenda. Nach der Feierstunde ging es für die einzelnen Klassen der Schule direkt wieder raus in die Natur und auf eine Wanderung; diesmal unter dem Motto „Jugend trainiert für Olympia & Paralympics“. Mehr Infos: https://www.naturpark-teutoburgerwald.de/entdecken/nat urpark-schulen/

Wir bleiben Naturparkschule!

Wir bleiben Naturparkschule!

Westheim Am 01.09.2021 gab es an unserer Schule eine Feier mit allen Kindern, Lehrerinnen und mehreren Gästen. Dafür haben wir unsere Colakisten-Bänke nach draußen gebracht. Zur Begrüßung haben die beiden dritten Klassen ein Lied gesungen und ein Gedicht aufgesagt. Frau Rücker-Fahle und einige Gäste haben eine Rede gehalten und uns gelobt. Nun sind wir für weitere fünf Jahre Naturparkschule und können viel in der Natur unternehmen. Als Herr Limpinsel auch noch einen Turmfalken freigelassen hatte, ging danach die erste Gruppe auf die Stationen-Wanderung. Wir mussten erst noch etwas warten. Als wir an der Reihe waren, haben wir erst eine Bewegungsgeschichte auf dem kleinen Schulhof gemacht und sind dann an die Diemel gegangen. An einer Station haben wir uns aufgewärmt, im Wald mussten wir mit Tannenzapfen einen Baumstamm treffen und danach gab es eine Erlebnisstrecke mit umgefallenen Bäumen. An der nächsten Stelle mussten wir eine Nuss von Tuch zu Tuch rollen und den goldenen Stab finden, den die vorige Gruppe versteckt hatte. Die beiden Frauen vom Naturpark hatten am Ende noch ein Müll-Spiel für uns und haben uns erzählt, wie lange es dauert, bis Scherben oder ein Taschentuch zersetzt werden. Alles hat uns viel Spaß gemacht und wir hoffen, dass wir den Parcours nochmal machen dürfen. Karl, Moritz S. und Sophia (3. Jg.)

Wanderung zur Bürgerwiese (Klasse 4)

Wanderung zur Bürgerwiese (Klasse 4)

Marsberg Am Montag, den 21.06.2021 machten sich die beiden vierten Klassen zusammen mit ihren Lehrerinnen Frau Limpinsel, Frau Rücker-Fahle, Frau Dickgreber und Frau Jütte auf den Weg zur Bürgerwiese nach Marsberg. Nach einer langen Corona-Pause ohne Ausflüge und Wanderungen waren alle Kinder sehr aufgeregt und freuten sich, endlich mal wieder einen „besonderen Schultag“ erleben zu dürfen. Nachdem es früh morgens ziemlich heftig geregnet hatte, meinte es das Wetter aber ab 8 Uhr gut mit uns und wir konnten bei strahlendem Sonnenschein unsere Wanderung beginnen. Es ging den Diemelradweg entlang, durch das Marsberger Industriegebiet und anschließend durch das Eichenwäldchen. Unterwegs fanden die Kinder auf den Wegen viele Schnecken, Regenwürmer und andere Tierchen, die erst einmal ausgiebig bestaunt und danach in Sicherheit gebracht wurden. Kurz vor der Bürgerwiese teilten die Lehrerinnen den Kindern mit, dass es erst einmal noch nichts mit dem Spielen auf dem Spielplatz wird. Nach einer kurzen Enttäuschung waren dann aber alle Kinder sehr erfreut, denn es gab zur Überraschung noch ein Eis aus der Eisdiele. Dieses wurde auf dem Marsberger Kirchplatz von allen Kindern und Lehrerinnen genossen und dann ging es aber wirklich ab zur Bürgerwiese. Dort verbrachten alle einen schönen Vormittag. Es wurden die naturnahen Spielgeräte erprobt, Staudämme gebaut, Fußball gespielt und vieles mehr. Für jeden war etwas dabei! Um 13 Uhr endete der gemeinsame Wandertag.

Schöne Wanderung zu den Paulinenquellen

Schöne Wanderung zu den Paulinenquellen

Am 22.06.2021 sind wir – die Klassen 2a und 2b – wie immer zur Schule gefahren. Danach haben wir uns in Zweierreihen aufgestellt und sind losgegangen. Wir sind an der Diemel entlanggewandert. Dann sind wir bei Grubenhäusern vorbeigekommen und wollten hinein gehen. Später kamen wir zu einer Treppe, die wir hochgestiegen sind. Danach mussten wir noch ein kleines Stückchen weiterlaufen. Jetzt waren wir bei der Paulinenquelle angekommen und haben gepicknickt. Wir haben ein bisschen gespielt und die Füße ins Wasser gehalten. Es war allerdings sehr kalt. Wir sind durch den Wald zurückgewandert. von David, Mia, Mira und Moritz

iPads für die Egge-Diemel-Schule

iPads für die Egge-Diemel-Schule

Westheim Die Landesregierung von Nordrhein-Westfalen hat vor dem Hintergrund der aktuellen Corona-Pandemie ein Sofortausstattungsprogramm zur Schuldigitalisierung, durch das bedürftige Schülerinnen udn Schüler mit digitalen Engeräten ausgestattet werden, veröffentlicht. Die ersten vorinstallierten Geräte konnten nun von der Stadt Marsberg, vertreten durch Herrn Aßhauer (Schulverwaltung der Stadt Marsberg) und Herrn Kuhn (IT-Administrator der Stadt Marsberg), an die Egge-Diemel-Schule weitergeben werden. Zeitnah konnten die Leih-Tablets an die bedürftigen Schülerinnen und Schüler für die Nutzung im Distanzunterricht herausgegeben werden.

Geschwisterkinder in Quarantäne

Geschwisterkinder in Quarantäne

Westheim Kinder, deren Geschwisterkinder von einer weiterführenden Schule in eine Quarantäne geschickt werden, müssen weiterhin zur Schule kommen. Bei Anzeichen einer Erkrankung sollten sie - wie bisher auch - vorsichtshalber zu Hause bleiben.

Kinderverkehrsbühne NRW zu Besuch

Kinderverkehrsbühne NRW zu Besuch

Westheim Am 28.10.2020 war der „Verkehrszauberer“ Robert Marteau erneut an der Egge-Diemel-Schule zu Gast. In zwei aufeinanderfolgenden Aufführungen begeisterte dieser die Erstklässler trotz Abstandregeln und Mundschutz und zog sie gleich von der ersten Minute in seinen Bann. In dem 40-minütigen Theaterstück wurden die Gefahren und Regeln im Straßenverkehr kindgerecht verbunden mit Zauberei vermittelt. Der Verkehrszauberer Robert verwandelte Tücher in Verkehrsschilder und wurde von einer magischen Fußgängerampel hinters Licht geführt. Die Kinder zauberten mit ihrer magischen Luftpumpe eifrig mit und durften dem Verkehrszauberer sogar assistieren. Mit dabei war auch seinen treuer Begleiter Hund Sam, den er auf den Rücksitz zauberte, damit ihm bei der Autofahrt nichts passiert. Zum Schluss gab es für die Kinder ein von der Volksbank gesponsertes, kleines Buch mit den wichtigsten Regeln zum Nachschlagen. Ein großer Dank nicht nur für das Material sondern besonders für die Finanzierung des Besuchs der Kinderverkehrsbühne NRW geht hier an die Volksbank im Sauerland eG, die sich auch in Zeiten von Corona dafür einsetzt, dass die Kinder in den Genuss dieser besonderen Mobilitäts- und Verkehrserziehung kommen und ihre Kompetenz als Verkehrsteilnehmer stärken.

Dem Stadtwald helfen - Eicheln sammeln

Dem Stadtwald helfen - Eicheln sammeln

Marsberg Auch wir möchten uns mit unseren Schülerinnen und Schüler aktiv an der Aktion "Dem Stadtwald helfen-Eicheln sammeln" beteiligen und mithelfen, Eichenarten im Wald zu verbreiten. Im Stadtwald Marsberg sind im Zuge der Trockenheit und der Borkenkäferplage viele Fichtenbestände abgestorben. Die Wiederbewaldung dieser großen Freiflächen ist eine Aufgabe, die den Stadtforstbetrieb in den nächsten Jahren beschäftigen wird. Die Stadt wird versuchen, stabile Mischbestände aufzuforsten. Eine zentrale Rolle bei dieser Wiederbewaldung werden die verschiedenen Eichenarten wie Trauben-, Stiel- und Roteichen spielen. In der Natur sorgt der Eichelhäher auf interessante Weise für die Verbreitung der Eichen: dieser Vogel des Waldes, der seinen Namen von seiner Lieblingsspeise - den Eicheln - hat, sammelt diese fleißig. Bis zu zehn Eicheln kann er im Kehlsack transportieren und trägt dazu nicht selten noch eine im Schnabel. Die Baumfrüchte versteckt er dann sorgfältig als Wintervorrat im Boden. Da er aber am Ende doch nicht alle Verstecke wiederfindet, können viele der Eicheln auskeimen und zu neuen Bäumen heranwachsen. Dieses Verhalten möchte der Stadtforstbetrieb nutzen und den Eichelhähern auf den großen Freiflächen Eicheln zur Verfügung stellen, die diese dann im Stadtwald verteilen können. So werden auf ganz natürliche Art und Weise Eichen gepflanzt. Die gesammelten Eicheln könnt ihr bei euren Klassenlehrerinnen abgeben. Sie werden dann gesammelt beim städtischen Bauhof der Stadt Marsberg abgegeben. Viel Erfolg beim Eicheln sammeln!

Rotmilan-Freilassung

Rotmilan-Freilassung

Westheim Umweltbildung mit der Vogelpflegestation Essenthoer Mühle: Ein Beitrag von Anna Reichel, Vogelpflegestation Essentho. Die Vogelpflegestation für Greifvögel und Eulen Essenthoer Mühle hat am 29.09.2020 gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern der Egge-Diemel-Grundschule Westheim einen jungen Rotmilan ausgewildert. Der Milan war am 22.06.2020 auf einem Waldweg in Schmallenberg gefunden worden. Flugunfähig und stark abgemagert, war der Jungvogel auf menschliche Hilfe angewiesen und wurde in die Vogelpflegestation gebracht. Dort wurde er gepflegt und auf seine Freilassung vorbereitet. Im Zuge der Umweltbildung fand die Freilassung gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern der Naturparkschule in Westheim statt. Bevor der Zugvogel starten durfte, wurde er mit einem Ring der Vogelwarte Helgoland versehen. Die Kinder wurden über Merkmale und Lebensweise des Rotmilans sowie über die Arbeit der Vogelpflegestation aufgeklärt und hatten GelegenheFit ragen zu stellen. Die Freilassung soll nicht nur ein unvergessliches Erlebnis für die Kinder sein, sondern auch für den Arten- und Naturschutz sensibilisieren, denn, „Unsere Kinder sind die Artenschützer von morgen“, so Stationsleiter Wilfried Limpinsel. „In diesem Jahr wurden bereits über 250 Greifvögel und Eulen erfolgreich gepflegt und ausgewildert. Zeitweise hatten wir rund 100 Vögel gleichzeitig in der Station“,erzählt Wilfried Limpinsel. Um die Versorgung der zahlreichen Pfleglinge zugewährleisten, steht in der Vogelpflegestation nun eine Dachsanierung und der Anbau einer neuen Voliere an. Die Station freut sich über Spenden an den Trägerverein „Vogelpflegestation Essenthoer Mühle e.V.“ IBAN:DE49476501300060072717 BIC: WELADE3LXXX.

Aktionstag „Jugend trainiert..."

Aktionstag „Jugend trainiert..."

Westheim Das gab es noch nie in der langen Geschichte von Jugend trainiert für Olympia & Paralympics: Mehr als 235.000 Schülerinnen und Schüler aus 1273Schulen in Deutschland setzten am Mittwoch, 30. September 2020, gemeinsam ein Zeichen für den Schulsport. Der bundesweite Aktionstag hat das Ziel, die Bedeutung von Bewegung, Sport und Spiel im schulischen Alltag herauszustellen und zu zeigen, wie dies auch in Zeiten der Corona-Pandemie möglich ist. Unter dem Motto „Gesund und fit, Egge-Diemel macht mit“ ging auch unsere Schule mit 158 Kindern an den Start. Klassenweise und zeitversetzt begaben sich die 8 Klassen mit ihren Lehrerinnen, der OGS-Leitung, den Integrationskräften sowie Praktikanten auf einen Rundwanderweg an der Diemel im Süden der Grundschule. Nach einer einführenden Bewegungsgeschichte erwarteten die Kinder mehrere Aktivitäten am Wegesrand, darunter ein Warm-Up, Tannenzapfenweitwurf, eine natürliche Erlebnisstrecke oder ein Geschicklichkeitsspiel. Als Naturparkschule haben die Lehrerinnen bei der Vorbereitung ihr Augenmerk darauf gerichtet, die Bewegungan der frischen Luft mit Erlebnissen in der Natur sowie die Freude an der Bewegung als Gemeinschaftserlebnis in den Vordergrund zu stellen. So ließ es sich auch FrauCarolin Bockhoff, unsere Ansprechpartnerin des Naturparks Teutoburger Wald /Egge-Gebirge, nicht nehmen, eine Station anzubieten, bei der die Schülerinnen und Schüler Blätter und Früchte von Bäumen einander zuordnen mussten. Nach knapp 4 Kilometern kamen die einzelnen Klassen wieder an der Schule an, wo ihnen Urkunden als Auszeichnung und Erinnerung an diesen spannenden Tag ausgehändigt wurden. Eine gelungene Aktion, die allen Spaß bereitet und endlich mal wieder ein gemeinsames Erlebnis ermöglicht hat, resümierten die Beteiligten.

Unser Schülerparlament

Unser Schülerparlament

Westheim Heute kam unser neu gewähltes Schülerparlament für das Schuljahr 2020/21 das erste Mal zusammen. Im Hausaufgabenraum der OGS fanden alle (natürlich mit dem nötigen Abstand) ihren Platz und konnten die Wünsche, Sorgen und Verbesserungsvorschläge aus den Klassen zusammentragen und diskutieren.

Walking Bus

Walking Bus

Westheim Seit den Sommerferien ist er wieder aktiv, unser Walking Bus. Vorbildlich machen sich die Schülerinnen und Schüler morgens gemeinsam unter Begleitung ehrenamtlicher "Busfahrer" auf den Weg zur Schule. Sie laufen zu Fuß und bekommen so jede Menge frische Luft und Bewegung. Eine tolle Sache! Weiter so! Wir sind stolz auf unseren Walking Bus!

Malaktion der Egge-Diemel-Schule

Malaktion der Egge-Diemel-Schule

Meerhof Mittlerweile ist es schon Tradition geworden, dass die CO2-Fresser im Meerhofer Erlebniswald von den Viertklässlern der Egge-Diemel-Schule einmal im Jahr einen farbenfrohen Neuanstrich bekommen. Für diese Station hat die Schule vor einigen Jahren die Patenschaft übernommen. Die CO2-Fresser stellen Krokodilköpfe mit einem geöffneten Maul dar und sollen dem Betrachter symbolisch verdeutlichen, wie die Bäume das CO2 in der Luft „fressen“. Eigentlich geschieht das Bemalen der CO2-Fresser jedes Jahr bis zur Saisoneröffnung am 1. Mai. Aufgrund der Corona-Pandemie konnte es dieses Mal erst Ende August erfolgen. Sechs Meerhofer Schülerinnen und Schüler trafen sich zusammen mit ihren Lehrerinnen Frau Peine und Frau Jütte bei herrlichem Wetter am Eingang des Walderlebnispfades. Ausgestattet mit Farbe, Pinsel, Lappen und Zeitungen machten sich die Kinder mit viel Eifer ans Werk und waren am Ende stolz auf die neu bemalten, farbenfrohen CO2-Fresser. Alle Beteiligten hatten viel Spaß. Nach der Malaktion gab es für alle Kinder noch eine erfrischende Belohnung.

Wandertag der Zweitklässler

Wandertag der Zweitklässler

Westheim In Einzelgesprächen sowie auf dem ersten Elternabend der 2. Klassen wurde deutlich, dass den Kindern in Corona-Zeiten nicht nur der regelmäßige Schulalltag mit festen Zeiten, Ritualen sowie dem direkt vermittelten Unterrichtsstoff fehlen, sondern auch die sozialen Kontakte und Erlebnisse mit den Klassenkameraden. Also planten wir direkt in der dritten Schulwoche einen Wandertag ein. Denn Bewegung an der frischen Luft, verbunden mit Eindrücken und Erlebnissen in der Natur stehen nicht nur im Einvernehmen mit unseren Zielen als Naturparkschule, sondern auch mit den Auflagen der Corona-Bestimmungen. Nachdem die Eltern ihre Kinder nach Blankenrode gebracht hatten, wanderten wir am Morgen des 27.08.2020 bei bewölktem Himmel und noch frischen Temperaturen abwärts über die Autobahnbrücke und durch den Wald bis zur Wanderhütte oberhalb von Oesdorf. Dort machten wir bei bereits aufgeklartem Himmel unsere Frühstückspause und erkundeten im Anschluss die Wiesen und Waldränder. „Ich fand es toll, dass wir im Wald herumlaufen und klettern durften“, „Mir hat es gefallen, dass da so viele Grashüpfer waren, die wir eingefangen haben“ und „Cool war, dass man von oben so weit gucken konnte und Obermarsberg genau sehen konnte“ sind nur einige Äußerungen, die die Begeisterung der Kinder widerspiegeln. Viele hatten kleine Beutel dabei, die sie auf dem Weg hinunter über Oesdorf bis nach Westheim mit kleinen Fundstücken vom Wegesrand füllten. Unterwegs wurde immer wieder von den meist reifen Pflaumen am Wegesrand, die nicht selten einen Wurm beherbergten, probiert und so kamen zufriedene Kinder, Integrationskräfte und Lehrerinnen mittags nach einer zurückgelegten Strecke von 7 km in Westheim an der Schule an.

CO2-Fresser bemalt

CO2-Fresser bemalt

Meerhof Am Freitag, den 21.08.2020 habenwir mitsechs Meerhofer Kinder aus der Klasse 4a zusammen mit unserenLehrerinnen Frau Peine und Frau Jütte die CO2-Fresser im Meerhofer Wald bemalt. Unsere Schule hat schon seit längerer Zeit die Patenschaft für diese Station übernommen und ein neuer Anstrich war dringend nötig. Wir haben uns nachmittags imWald getroffen und sind dann zu den CO2-Fressern gegangen.Dann haben wir uns an die Arbeit gemacht. Zuerst haben wir alle Baumstämme mit der Bürste poliert und dann die CO2-Fresser mit verschiedenen Farben angemalt. Es war ein toller Nachmittag und wir hatten viel Spaß! (geschrieben von Emanuela und Jocelyn, Klasse 4a)